1938

Was geschah 1938?

Weitere Jahresartikel:

◄◄ | | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | | ►►

Ereignisse

12. Januar

  • Die Anna-Luise-Straße wird durch den Polizeipräsidenten zu Bochum, Polizeiamt Herne, benannt.
  • Durch eine Dammsprengung wird das Wasser des Stichkanals endgültig abgelassen.

12. März

23. Oktober

9. November

  • Die Reichpogromnacht! Am 9. November 1938 wurden, wie in ganz Deutschland, die Synagogen in Herne und Wanne-Eickel von NS-Leuten angesteckt.
  • Die Synagoge in Wanne-Süd wird endgültig zerstört, nachdem sie 1934 einer Brandstiftung zum Opfer fiel.

Geboren

18. Januar

5. April

  • Benno Nolte, Ehrenvorsitzender der Interessengemeinschaft Herne-City.

10. Oktober

  • Isidor Teitel; am 29. Oktober 1938 nach Polen abgeschoben; Schicksal ungeklärt

Gestorben

10. Januar

26. November

  • Jean Vogel, langjähriger Kommunalpolitiker und "Stadtältester" .




Das Jahr 1938 wird in folgenden Artikeln erwähnt:

Quellen

  1. Herne - unsere Stadt, 01/1968, S.10