1948

Was geschah 1948?

Weitere Jahresartikel:

◄◄ | | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | | ►►

Ereignisse

  • Der Rat der Stadt Herne fasst den Beschluss zur Gründung der "Bücherei des deutschen Ostens". 1949 nimmt die Bücherei mit wenigen dutzend Büchern ihren Betrieb auf. Sie wird 1989 mit ca. 80.000 Büchern und Zeitschriften in die "Martin-Opitz-Bibliothek" überführt.
  • Die Schlosskapelle Strünkede wird zusammen mit dem Schloss Strünkede Eigentum der Stadt Herne.
  • Auf der Zeche Mont-Cenis wird eine 4. Batterie der Kokerei fertiggestellt.
  • Das Museum im Schloss Strünkede wird, nach der Schliessung 1944, wiedereröffnet. [1]

Januar

  • Die Bochum-Gelsenkirchener-Strassenbahn setzt Dampflokomotiven als Zugmaschinen ein.

30. Juni

  • Stadtdirektor Karl Hölkeskamp tritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Willi Grobe.

September

  • Die städtische BÜcherei wird wiedereröffnet.

6. September

  • Der „Sonnenblumenweg“ wird durch die Stadtvertretung Wanne-Eickel benannt.

17. Oktober

26. Oktober

1. November

2. November

  • Die erste Sitzung der zweiten Stadtverordnetenversammlung der Stadt Herne nach dem zweiten Weltkrieg wird eröffnet. Zum neuen Oberbürgermeister wurde Josef Walter (SPD), zum ersten Stellvertreter Franz Kohlenbach (CDU) und zum zweiten Stellvertreter Ewald Hülsmann (KPD) jeweils einstimmig gewählt.

5. Dezember

Geboren

4. Februar

6. Juni

12. Juli

  • Horst Schiereck, geboren in Bochum, ist ein deutscher Politiker (SPD). Er war von 2004 bis 2015 Oberbürgermeister der Stadt Herne.


Gestorben


Straßen

Im Jahr 1948 wurden folgende Straßen benannt:

 War am
Kleingarten "Grüner Ring"
Sonnenblumenweg6. September


Quellen

  1. Das Emschertal-Museum Herne, Stadt Herne, 2021


Das Jahr 1948 wird in folgenden Artikeln erwähnt: