Friedrich von Forell

Friedrich Adolf August Wilhelm Gottfried von Forell (geboren 21. Juli 1811 in Düsseldorf, gestorben 6. März 1872 auf Strünkede (Abends 10 Uhr), beigesetzt 10. März 1872 Familiengrabstelle Strünckede) [1]

Das Bild zeigt wahrscheinlich Friedrich von Forell

Eltern

  • Vater: Johann Christian August Friedrich VON FORELL (1777-1846)
  • Mutter: Freiin Adolfine Caroline Bernhardine Friederike VON PALANT - Strünkede (1780-1853)

Ereignisse

  • Er besuchte bis 1829 in Bochum die Rektoratschule Schule. [2]
  • Er diente seit dem 03. April 1829 im 3. Westfälischen Infanterie-Regiment Nr. 16. [3]
  • Er diente seit dem 20. April 1830 als Portepee-Fähnrich. [4]
  • Er erhielt seine Beförderung zum Second Leutnant am 22. Dezember 1832.
  • Er wurde am 10. Juli 1833 als in den Etat der Truppe (sec.L.) einrangiert . [5][6]
  • Es wurde im am 12. Oktober 1838 gestattet auf 1 Jahr bei der 8. Art Brig. Dienst zu leisten . [7]
  • Er erhielt seine Premier-Leutnant Patent am 11. Januar 1848 . [8]
Seine Todesanzeige aus der Kölnischen Zeitung vom 8. März 1872
  • "Von Seiten des 1. Bataillion gingen im Laufe des Monats April wiederholt kleiner Kommandos nach bedrohten Punkten ab, so am 12. April ein solches von 50 Mann unter Lieutenant v. Forrell nach Neuß, wo das Landwehrzeughaus gefährdet erschien. Aber die Aufständischen wagten hier keinen Angriff, so daß das erwähnte Kommando am 12. Mai nach Goch abrücken konnte".[9]
  • Er verließ zum 09. November 1848 das Militär mit Pension u. Ausf. Auf Anstellung im Civildienst den Abscheid bewilligt. Entlassen. [10]
  • Ehrenamtmann des Amtes Herne, März 1849, Herne.
  • Anteilseigner der Bergbau=Gesellschaft Vereinigte Westphalia, 31.08.1853, Dortmund. [11]
  • 1854 Wahl zum Kreisdeputierten des Landkreis Bochum
  • 10. Januar 1857. Auf allerhöchsten Erlass wird er zum Amtmann im Ehrenamt offiziell ernannt.
  • Seit dem 05. Januar 1868 in Bochum vorläufig in Amt und Würde. [12]
  • Seit dem 25. Februar 1868 komm. Landrat.
  • Und seit dem 27. Februar 1869 als Landrat tätig. [13]

"Bochum, 7. März. [1872] Die Ess. Ztg. schreibt: "Der Landrath v. Forell erkrankte gestern Morgen plötzlich, während er dem Kreis-Ersatzgeschäft des hieseigen Kreises als Civil=Vorsitzender beiwohnte. Er kehrte nach seinem Gute, Haus Strünkede bei Herne, zurück, woselbst er heute Morgen um 3 Uhr, noch im rüstigen Mannesalter stehend, in Folge eines Gehirnschlages starb."[14]

Ehepartner und Kinder

Friedrich Adolf August Wilhelm Gottfried von Forell * 21.07.1811, Düsseldorf, + 06.03.1872, Strünkede, Haus,
oo 2. Juli 1844 - Düsseldorf
Bertha Johanna Friederike Batz * 05.01.1826, Düsseldorf, + 14.01.1899, Baukau Villa Forell)

  1. Major Friedrich (Fritz) Karl August Julius von Forell * 11.05.1845, Düsseldorf, + 18.08.1892, Düsseldorf
  2. Karl August Konstantin von Forell * 28.05.1847, Düsseldorf, + 19.07.1883, Strünkede; oo Elise Kaiser * 17.05.1854, Baukau, + 01.09.1936, Herne
    1. Friedrich Wilhelm August Otto von Forell - Strünkede * 19.06.1880, Baukau, + 19.08.1885, Strünkede
    2. Bertha von Forell * 17.01.1883, Strünkede, Haus, + 05.02.1884, Baukau
  3. August Karl Johann Friedrich von Forell * 11.06.1848, Düsseldorf, + 04.01.1866, Strünkede, Haus,

Verwandte Artikel

Quellen

  1. Kirchenbuch der evangelischen Gemeinde Herne, Sterberegister 1872 S. 5 Nr. 41.
  2. Dietrich Wegmann, Die leitenden staatl. Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918,(Aschendorff, 1969) Nr. 070, S. 269.
  3. Geschichte des 3. Westfälischen Infanterie-Regiment, Ausgabe 16,(Mittler, 1880) S. 402.
  4. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin, IV. HA, Rep. 1, Nr. 75: Offiziernomenklatur Buchstabe: Fab - Fyw S. 191. Vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%A4hnrich
  5. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin, IV. HA, Rep. 1, Nr. 75: Offiziernomenklatur Buchstabe: Fab - Fyw S. 191.
  6. http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/pageview/3948868 Geschichte des Infanterieregiments Nr. 16 Digitalisat
  7. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin, IV. HA, Rep. 1, Nr. 75: Offiziernomenklatur Buchstabe: Fab - Fyw S. 191.
  8. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin, IV. HA, Rep. 1, Nr. 75: Offiziernomenklatur Buchstabe: Fab - Fyw S. 191.
  9. http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/pageview/3948635
  10. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin, IV. HA, Rep. 1, Nr. 75: Offiziernomenklatur Buchstabe: Fab - Fyw S. 191.
  11. Bezirksregierung Arnsberg, Amtsblatt für den Regierungsbezirk Arnsberg: Mit öffentlichem Anzeiger, Nr. 37 (1853) S. 323ff.
  12. Dietrich Wegmann, Die leitenden staatl. Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918,(Aschendorff, 1969) Nr. 070, S. 269.
  13. Dietrich Wegmann, Die leitenden staatl. Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918,(Aschendorff, 1969) Nr. 070, S. 269.
  14. Vgl.: Kölnische Zeitung mit Wirtschafts- und Handelsblatt (10. März 1872), H 70 Köln. Online auf Zeitpunkt.nrw