Bergmannssprache H

Die Bergmannssprache ist eine berufsgruppenspezifische Fachsprache im Bergbau. Hier die Liste der Begriffe mit H.

Hangendes

Hangendes ist eine bergmännisch-geologische Lagebezeichnung für Gestein, das eine Bezugsschicht überlagert. Das Hangende muss nicht notwendigerweise jünger als der Bezugshorizont sein. Der Begriff hat in den verschiedenen geowissenschaftlichen Disziplinen eine im Detail jeweils etwas andere Bedeutung. Die Lagebezeichnung für Gestein, das einen Bezugshorizont unterlagert, ist Liegendes. [1]

Hauer

Der Hauer, auch Häuer, ist ein Beruf im Bergbau und bezeichnet einen Bergmann, der Bodenschätze und Gestein löst. Als Hauer wurde früher ein Bergmann bezeichnet, der erfolgreich die Hauerprüfung abgelegt hatte. Während in den Anfängen des Bergbaus die eigentliche Arbeit des Hauers sehr vielseitig war und nicht nur darin bestand, das Erz hereinzugewinnen, spezialisierte sich im Laufe der Zeit die Arbeit der jeweiligen Hauer. So gab es Ganghäuer, Bohrhäuer, Gedingehäuer und Doppelhäuer. Bohrhauer mussten Schießlöcher mit einer bestimmten Tiefe in den Felsen bohren. Dazu benutzten sie Bohrstangen, die sie von Hand mit einem Fäustel in den Felsen trieben. [2]

Hunt

Bergmännischer Ausdruck für Förderwagen[3]

Lesen Sie auch

Quellen

  1. Seite „Hangendes“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. Juli 2017, 19:31 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hangendes&oldid=167410782 (Abgerufen: 6. Januar 2018, 18:40 UTC)
  2. Seite „Hauer (Bergbau)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. März 2017, 22:07 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hauer_(Bergbau)&oldid=163683312 (Abgerufen: 7. Januar 2018, 16:07 UTC)
  3. Köpping 1984