24. November

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30


Der 24. November ist der 328. Tag des gregorianischen Kalenders (der 329. in Schaltjahren), somit bleiben 37 Tage bis zum Jahresende.

Ereignisse

vor 0 Jahren 
  • 2022: In Herne wurde seit Beginn der Pandemie bei 66.204 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. Aktuell infiziert sind 1.922 Personen. Insgesamt sind 424 Hernerinnen und Herner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. 59 Personen werden stationär in Herner Krankenhäusern behandelt. Bei den Personen im Krankenhaus muss es sich nicht ausschießlich um Bürgerinnen und Bürger aus Herne handeln. Sieben-Tage-Inzidenz: 267,5 [1]
vor 1 Jahren 
  • 2021: In Herne wurde seit Beginn der Pandemie bei 12.221 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. Aktuell infiziert sind 635 Personen, von denen 23 Personen stationär im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt sind 284 Hernerinnen und Herner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Sieben-Tage-Inzidenz: 270,8 [2]
vor 2 Jahren 
  • 2020: In Herne wurde seit Beginn der Pandemie bei 2.987 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. Aktuell infiziert sind 758 Personen, von denen 88 stationär in Krankenhäusern behandelt werden. 2.206 Personen sind genesen. Leider müssen wir einen weiteren Todesfall vermelden. Dabei handelt es sich um einen 72 Jahre alten Mann. Damit sind 23 Hernerinnen und Herner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. [3]
vor 16 Jahren 
  • 2006 eröffnet das Falken-Jugenheim Pub a la Pub, in Unser Fritz.
vor 79 Jahren 
  • 1943 wird Roland Kirchhoff geboren, 1987 - 1995 Oberstadtdirektor, SPD.
vor 309 Jahren 


Weitere Ereignisse


Covid-19-Infektion 2020

Planungen für Impfzentrum angelaufen

Nachdem am Montag, 23. November 2020, in einer Telefonkonferenz Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit den Oberbürgermeistern und Landräten über die Einrichtung von Corona-Impfzentren in den kreisfreien Städten und Landkreisen gesprochen hat, hat sich am Dienstag der Krisenstab der Stadt Herne mit dem Thema befasst. Fest steht: In Herne wird es ein Impfzentrum geben, das in den kommenden Wochen aufgebaut wird. In den folgenden Tagen wird der Krisenstab einen geeigneten Standort für das Impfzentrum festlegen. Hierfür werden aktuell die Informationen zusammengetragen. Weiter befasst sich der Krisenstab damit, welches Personal die Impfungen vornehmen wird. Hierzu werden in den kommenden Tagen Gespräche geführt. Weiter gilt es, logistische Fragen zu klären, unter anderem zur Kühllogistik. Zur Erläuterung: Die Impfstoffe werden durch den Bund beschafft, dieser gibt die Impfstoffe dann an die Bundesländer zur Verteilung an die Impfzentren über die Apotheken weiter. Das Land kümmert sich um die Bereitstellung von erforderlichem medizinischem Material wie Spritzen und Kanülen. Für die Impfungen werden durch die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut Empfehlungen erstellt, welche Gruppen zunächst geimpft werden sollen. [4]

Straßen

Artikel mit diesem Datum:

Einzelnachweise

  1. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 24. November 2022
  2. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 24. November 2021
  3. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 24. November 2020, 9:42 Uhr
  4. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 24. November 2020, 17:15 Uhr