Stadtverordneten-Versammlung Herne 1946-1948

2. Die ernannte Stadtvertretung 13. Oktober 1946 - 17. Oktober 1948

Aufgrund der Verordnung Nr. 26 und 28 der Militärregierung wurden erstmalig am 13. 10. 1946 in freier und geheimer Wahl die Stadtverordneten gewählt. Das Wahlrecht, nach dem die Wahl stattfand, war im wesentlichen ein dem englischen Recht nachgebildetes Mehrheitswahlrecht, dem gegenüber die Veerhältniswahl stark zurücktrat. Von sechsunddreißig Sitzen wurden besetzt durch die

CDU ..... 19
FDP ..... 1
KPD ..... 2
SPD ..... 14

Die Namen der Gewählten waren folgende:


Name Beruf/Stand Adresse Anmerkungen
CDU
Josef Altmann Vorarbeiter Düngelstraße 78
Michael-Josef Breuer Dachdeckermeister Schaeferstraße 78
Friedrich Faber Schmiedemeister Mont-Cenis-Straße 538
Alfred Fuhrmann Drogist Mont-Cenis-Straße 252
Heinrich Höltmann Bergmann Kantstraße 4
Hermann Kleine Angestellter Ritterstraße 20a
Franz Kohlenbach Steiger Grüner Weg 31
Adalbert Kuntze Bergmann Kaiserstraße 31a
Elisabeth Markowsky Kaufm., Schulstraße 60
Friedrich Niemeier Bergmann Shamrockstraße 71
Wilhelm Pommerenke Gewerkschaft-Sekretär Goethestraße 15
Fritz Reydt Malermeister Von-der-Heydt-Straße 71
Heinrich Trachternach Steinmetz Bertastraße 7 ausgeschieden am 13. September 1947
Heinrich Vieler Abt.-Leiter Bebelstraße 47
Helmut Wehrenbrecht kfm. Angestellter Overwegstraße 6
Aloys Weiß Arbeitersekretär Neustraße 29
Engelbert Wenner Verwaltungs-Sekretär Altenhöfener Straße 82
Franz Wilk Bergmann Im Wildholz 5
Julius Wolfram Bergmann Bebelstraße 38
Wilhelm Droste Tagesarbeiter Von-Burgsdorff-Straße 16 für Heinrich Trachternach am 13. September 1948 eingetreten
FDP
Johann Breidenbroich Rentner Weichselstraße 52
KPD
Natalie Nixdorf Ehefrau Jobststraße 9 ausgeschieden am 25. November 1946
Willi Wagner Arb.Planer Flottmannstraße 82 für Frau Nixdorf am 25. November 1946 eingetreten, ausgeschieden am 31. März 1947
Fritz Schröder Zahntechniker Herderstraße 5 ausgeschieden am 31. März 1947
Franz Wolf Kaufmann Auguststraße 1a für Willi Wagner am 31. März 1947 eingetreten
Ewald Hülsmann Bergmann Hermannstraße 28 für Fritz Schröder am 31. März 1947 eingetreten
SPD
Heinrich Crämer Parteisekretär Lessingstraße 14
Else Drenseck Ehefrau Wiescherstraße 135
Hubert Emmerich Härter Anna-Luise-Straße 29
Ludwig Erdmann Arbeitsamtsleiter Mont-Cenis-Straße 100
Heinrich Gaubatz Schlosser Mittelstraße 12
August Jonas Bergmann Josefinenstraße 8
Karl Kramer Kesselreiniger Wilhelm-Meyer-Straße 38
Wilhelm Piehl Elektriker Castrop Straße 387
Josef Pillmann Gewerkschafts-Sekretär Baueracker 10 ausgeschieden am 7. Juli 1947
Josef Rutjes Invalide Vödestraße 176
Wilhelm Schädel Bergmann Pieperstraße 1
Auguste Sindermann Ehefrau Hafenstraße 2
Heinrich Walter Betriebsführer Constantinstraße 5 ausgeschiedem am 7. Juli 1947
Else Zimmermann Ehefrau Bergstraße 86
Robert Brauner Malermeister Markgrafenstraße 1 für Josef Pillmann am 7. Juli 1947 eingetreten
Paul Reppel Desinfektor Schloß-Strünkede-Straße 11 für Heinrich Walter am 7. Juli 1947 eingetreten

Am 21. 10. 1946 hielt die neue Stadtverordnetenversammlung ihre erste Sitzung ab. Zum Oberbürgermeister wurde von ihr der Stadtverordnete Hermann Kleine (CDU) gewählt, und da die nächstgrößere Fraktion die Benennung von Stellvertretern ablehnte, zum ersten Stellvertreter der Stadtverordnete Franz Kohlenbach (CDU), zum zweiten Stevvertreter der Stadtverordnete Helmut Wehrenbrecht (CDU).

[...]

Diese erste gewählte Stadtverordnetenversannlung, die bis zum 17. 10. 1948 im Amt war, hielt siebzehn Sitzungen mit insgesammt 145 Tagesordungspunkten ab, und zwar im Jahre 1946 drei, im Jahre 1947 acht und im Jahre 1948 sechs. Die letzte fand am 13. 9. 1948 statt.

Verwandte Artikel

Quellen