Ruhr-Nachrichten

  • Vor 1946 siehe Herner Anzeiger.
  • 1946 übernahm nach dem plötzlichen und unerwarteten Tod von Josef Röttsches seine Ehefrau Maria Röttsches das Unternehmen. Ihr gelang es, die örtlichen Interessen für die zweimal wöchentlich erscheinende Tageszeitung Ruhr-Zeitung wahrzunehmen.
  • 1947 wurde die Ruhr-Zeitung von der Westfalen-Post, Soest, abgelöst.
  • 1949 konnte mit dem Verlag Lensing, der die Tageszeitung Ruhr-Nachrichten herausgab, ein Agenturvertrag geschlossen werden mit der Verpflichtung, zu vollen Wahrnehmung der vertrieblichen und anzeigenmäßigen Interessen für Herne und Wanne-Eikel. Der Vertrag erfuhr im Laufe der Jahre verschiedene Modifikationen und dauerte bis zum Jahr 1980.
  • 1954 wurde auf einer wieder aufgespürten Rotationsmaschine bis zum Jahr 1954 die Ortsausgabe Herne der Ruhr-Nachrichten gedruckt.
  • 1956 wurde aus der Einzelfirma eine KG mit den Arbeitsbereichen Buchhandel, Verlag. Druckerei und Papier- und Schreibwaren, Mittlerweile arbeiten vier Kinder von Maria Röttsches - Karl-Wilhelm, Gerhard, Maria-Luise und Marianne - im Unternehmen mit. Maria und ihre Tochter Marianne schieden einige Jahre später aus dem Unternehmen aus.
  • 1974 wurde die Buchdruckerei abgespalten und als selbständige Firma mit Gerhard Röttsches als Komplementär und Karl-Wilhelm Röttsches weitergeführt.

Siehe auch

Quellen und Anmerkungen

http://www.koethers-roettsches.de/StaticPageView?storeId=64224&catalogId=4099276460822233274&langId=-3&emsSectionName=Aboutus&breadcrumbView=Header_1_EMS