Urkunde 1707 Oktober 20


Urkundentext

20. Oktober 1707, Abtei Werden,
Coelestin, Abt zu Werden und Helmstädt, belehnt nach dem Tode seines Vorgängers Ferdinand den Moritz Goswin von Düngellen zu Dahlhausen wiederum zu Dienstmannsrechten mit dem Hause und der Wohnung Dahlhausen aufm Rindersbroick, dem Gut Brechinghausen*, das Hertens Gut genant im Kirchspiel Wattenscheidt, dem Vitings Gut zu Goldtham, dem Gut over die becke Beckman genant, einer Wiese bei Craewinckel, einem Abspliß des Gutes Crawinckel, alle im Kirchspiel Bochumb, wie auch mit dem Rensing Hof, nunmehr Viting Hof genant, in der Bauerschaft Eickel durch dessen Bevollmächtigten Doktor beider Rechte und comes palatinus caesareus Christoph Diederich Essellen.
Zeugen: Stiftsrat und Kanzleidirektor Doktor der Rechte Wilhelm Mähler und Sekretär Johan Frantz Contzen als Dienstmannlehnmänner.
Siegel und Unterschrift des Ausstellers.
Original, Pergament, Siegel ab.



In einer Kopie eines von Doctor Christoff Dietherich Essellen unterschriebenen und gesiegelten Reversalbriefes des Belehnten vom gleichen Tage ,Bercklinghausen".
Kopie, beglaubigt vom Konigl. Archivar Lacomblet, Düsseldorf, 14. November 1826.

Werdensche Lehen II, Nr. 10. Fol. 6 u. 7 (Reversalbrief ). III, Fol. 4. V, Nr. 10. Fol. 2

Quelle

Literatur

Siehe auch