Lutherhaus (Herne)

Lutherhaus
Luther Haus Thorsten Schmidt 20181230.jpg
Bildinfo: Luther Haus am 30.12.2018
Auch bekannt als: Lutherhaus

Lade Karte …

Letzte Änderung: 10.04.2021
Geändert von: Johann-Conrad

Das evgl. Lutherhaus, auch als Lutherkirche bekannt, ist eine Gemeindekirche der evgl. Petrus-Gemeinde im Herner Süden.

Vorgeschichte

Nach ersten Gedanken zum Bau eines Gemeindehauses in Herne-Süd 1912 und der Einrichtung eines Bauausschusses 1913 und 1916 konnte er unter Pastor Albers 1929 das Grundstück angekaut werden auf welchem heute die Lutherkirche steht.


Der Kostenanschlag des Architekten Heinrich Schmiedeknecht[1] (* 9. Mai 1880 in Bochum; † 4. August 1962 in Bochum) aus Bochum betrug 155.000 Mark. Am Ende kostete das Bauwerk 234.000 Mark. Ein geplanter Kirchenneubau auf dem dahinter liegenden Grundstück kam nicht zur Ausführung.

Baugeschichte

Am 3. November 1929 wurde der Grundstein gelegt und am 17. August 1930 fand die feierliche Einweihung statt. Zur ersten Ausstattung gehörten der große Saal mit Bühne und Ankleideraum, Räume für das alltägliche Gemeindeleben, ein Kindergarten und eine Handarbeitsschule.

Am 9. Mai 1937 erhielt das Lutherhaus eine erste Orgel der Firma Paul Faust, Schwelmer Orgelbau.[2]

Erst 1953 erhielt das Lutherhaus seinen "Turm". 3 Glocken über zusammen 1700 kg wurden vom Bochumer Verein geliefert und im Turm montiert:

  1. Eine Feste Burg ist unser Gott
  2. Erhalte und Herr bei Deinem Wort
  3. Verleih und Frieden gnädiglich.

Am 26. Juli 1953 erfolgte die Glockenweihe.
1955 wurde von dem Orgelbauer Alfred Raupach aus Hattingen eine neue Orgel eingebaut.

Gemeindegeschichte

Zum 1. Januar 1963 wurde aus der großen Kreuzkirchengemeinde 3 Gemeinden ausgepfarrt. Darunter die Dreifaltigkeits-Gemeinde in Herne-Süd. Im Dezember 1969 vernichtete ein Großbrand den Kindergartenflügel nebst einem Nebengebäude. Leider wurden die Ehefrau und die beiden Kinder des Küsters nur noch Tod geborgen.
Ein neuer Kindergarten wurde zwei Jahre später neu errichtet.
Am 1. Januar 1991 wurde die Luther-Kirchengemeinde nach der Aufteilung der Dreifaltigkeitsgemeinde begründet und zwischen dem 28. März 1992 (erster Spartenstich) und dem 7. November 1993 (Einweihung) wurde das Gebäude aufwändig renoviert und nach den Plänen von Rainer Weyers (Herne) zum Kindergarten hin erweitert.

Geistliche

  • 1905-1930 Pfarrer Julius Wever |3. Pfarrstelle der Hauptkirche
  • 1931-1963 Pfarrer Walter Kiehl|3. Pfarrstelle
  • 1963 – 1967 Pfarrer Dr. Hans Hübner| 2. Pfarrstelle Dreifaltigkeits-Kirchengemeinde
  • 1968-28.Mai 1995 Pfarrer Hans-Joachim Multhaupt|2. Pfarrstelle (bis 1990), Pfarrer
  • 1995-2003 Pfarrerin Simone Conrad|
  • 2004- ? Pfarrer Michael Trockel
  • Pfarrer Horst Bastert

Kirchenkreis Herne

"Hochbetagte Gemeindeglieder können sich möglicherweise noch des 17. August 1930 erinnern, als Generalsuperintendent Dr. Zoellner das noch ohne Turm und Glocken auf ehemaligem Ackergelände des Bauern Nottebaum errichtete Gemeindehaus einweihte. Der Plan, in der Nachbarschaft eine Kirche zu errichten, konnte nicht verwirklicht werden. 1937 wurde eine Orgel eingebaut, 1953 der Kirchturm mit drei Glocken errichtet. Zum Silberjubiläum wurde dem Lutherhaus 1955 auf Beschluss des Presbyteriums der Rang einer Kirche zugestanden. Ab 1963 war das Lutherhaus Teil der neu gegründeten Dreifaltigkeitsgemeinde. 1969 vernichtete ein Großbrand ein Nebengebäude, dazu den Kindergarten. Am 1. Januar 1991 wurde die Luthergemeinde mit Hans-Joachim Multhaupt als Pfarrer selbständig. Heute ist die ehemalige Luthergemeinde Teil der Petrus-Kirchengemeinde Herne, bestehend aus Christus-, Dreifaltigkeits- und Luthergemeinde."[3] [4]

Orgel

  • Lutherhaus, Orgelkonstruktionen, 6 Blätter, um 1970, versch. Maßstäbe, Zeichnungen/Pausen, Nachlaß Faust[5]

Lesen Sie auch

Einzelnachweise