Hof Hoffmann

ehemaliger Hof Hoffmann
Hof Hoffmann Sammlung Gerd Schug oJ.jpg
Bildinfo: Der Hof Hoffmann, 1950er Jahre [1]
Erwähnung: 1230
Stadtbezirk: Sodingen
Ortsteil: Börnig
Kartengitter: K3

Lade Karte …

Letzte Änderung: 12.07.2018
Geändert von: Harry

Der ehemalige Hof Hoffmann gehörte zu den ältesten Bauernhöfen des Dorfes Börnig.

Hochzeit der Eltern von Elisabeth Hoffmann, Juli 1909 auf dem Hoffmann-Hof in Börnig. Wilhelm Hoffmann und Paula, geb. Pantring. [1]

Die älteste bekannte Erwähnung des Hofes ist 1230 (Up-m Hoawe). 1542 ist der Name des Hofes mit Hinrich up dem Hove in der Türkensteuerliste enthalten. Der Hof lag schräg gegenüber der Schule Vellwigstraße. Die Adresse war 1962 Vellwigstraße 49a.

Die Künstlerfamilie Hoffmann

Wie aus historischen Unterlagen hervorgeht, wird die Familie Hoffmann als künstlerisch begabt bezeichnet.

Der Bauer Wilhelm Hoffmann (1854 – 1936) ist der Vater der Elisabeth Hoffmann. Ihre beiden Geschwister waren Heinrich und Paula Hoffmann.

Wilhelm Hoffmann hat einen bedeutenden Roman (In Angst und Not), sowie diverse Theaterstücke (Der Heidehof, Die beiden Ewaldi und Das Kreuz im Walde) geschrieben. Die Theaterstücke wurden zu ihrer Zeit mehrfach aufgeführt.

Auch der Bruder von Elisabeth Hoffmann, Heinrich Hoffmann, war künstlerisch als Bildhauer tätig. Sein Schaffensort war Kirchhunden im Sauerland. Seine dort noch heute lebende Tochter Dorothea hat ebenfalls Bildhauerei in München studiert. Vater und Tochter haben später die Kunst als Nebenerwerb betrieben. [2]

Siehe auch

Quellen

  1. 1,0 1,1 Sammlung Gerd E. Schug
  2. Ein Artikel von Gerd E. Schug
  3. Herner Zeitung 6. November 1956