Hof Eickmann (Holsterhausen)


Hof Eickmann zu Holsterhausen
Eickmann-Ausschnitt Plan 1902.jpg
Stadtbezirk: Eickel
Ortsteil: Holsterhausen

Lade Karte …

Letzte Änderung: 19.05.2021
Geändert von: Johann-Conrad

Der nicht erhaltene Bauernhof Eickmann lag im südlichen Teil in der Bauerschaft Holsterhausen im Kirchspiel Herne. Er lag ungefähr östlich des Café de Sol am Ende der Zufahrtstraße von der Holsterhauser Straße.

Die erste erwähnung stammt aus dem Schatzbuch der Grafschaft Mark aus dem Jahr 1486: "Eyckman, 6 g[ulden], verstorben geweist eme gesat was pertinet Goiswinkel. Damals gehörte der Hof zum Hause Gosewinkel.

Der Hof Eickmann war der zweitgrößte Bauernhof in Holsterhausen. Er gehörte kirchlich zur Gemeinde Herne. 1911 wurde er 1911 von der Familie Eickmann verkauft und im Gelände der Gasverarbeitungs-GmbH (Gaveg) der Hibernia AG integriert.

Im Hypothekenbuch 27.1. des Gerichtsbezirk Eickel steht auf Seite 429 der Hof als ein freier Hof. Dabei wurde vermerkt, dass einige Rechte und Ländereien aus dem Konkurs des Hauses Strünkede zu Dorneburg erworben worden waren.

Akten

  • Lagerbuch des Mittelamtes Bochum ("Vereydetes Landmaßen-Protokoll") 1684. Erwähnung (Direktlink)



Genealogie

Verwandte Artikel

Quellen