Urkunde 1682 Juni 26


Urkundentext

26. Juni 1682,
Diederich von der Recke, Herr zu der Recke, Kackesbecke, Dahlhausen und Raffenberg etc.. Kurfürstlich Brandenburgischer Droste zu Unna und Cahmen, bekundet in der streitigen Steuersache der Witwe von Westholt / die Stadt Cahmen, daß der Amtsfrohne den Bevollmächtigten der Stadt Sekretär Herman Neuhaus in Gegenwart von . . . Knoppe und Goddert Lansman in den Besitz von 6 Gaaben Holz (sogenannte Düngelen Gaaben): die erste auf dem Fehlenkamp, die zweite auf der Helle, die dritte am Scheperpfade, die vierte an der Klockstraße. die fünfte im Keuminck (Kruminck?) holz, die sechste neben dem Fahlenkamp in der Camer Marek; . . wie auch der vor dem Mollenkolcke bis an das Wehr (?) vor der Holsingsmühle fließenden Westholtische Becke, die Sesacke genannt, unter Beobachtung gewisser Formen (3maliges Fischen usw.) gesetzt und die Pächter dieser Becke: Peter Middendorp, Diederich Rumpf, Wilhelm Schule, Pastor Goesthagen, Johan Kempers, Peter Schetters. Johan Henrich Knopp, Johan Martin Kasseler angewiesen habe, die von Mai 1. Js. ab laufenden Pachtgelder nur an die Stadt Cahmen zu zahlen.

Der Aussteller siegelt und unterschreibt.

Kopie.

Freiherr von Düngellen zu Dahlhausen und die übrigen Burgmänner zu Camen, Beklagte , den Magistrat der Stadt Camen in Sachen Wittibe Westerholt (1631 verkauften freiadeligen Gutes . . .) Fol. 37 u. 38.

Quelle

Literatur

Siehe auch