Urkunde 1655 Januar 18


Urkundentext

18. Januar 1655
Godfried von Strunkede, Herr zu Strunkede, bekennt von der Gräfin Anna Margretha zu Limburg-Styrum verschiedenen Lehngütern belehnt worden zu sein:
1., dem Hof zu Berge im Gericht Recklinghausen und Kirchspiel Buer mit dem Zehnten zu Pöppinghausen in der Herrschaft Strunkede;
2., mit Hermans Gut von Strunkede;
3., mit dem Gute zu Dungelen im Kirchspiel Herne und Gericht Bochum;
4., mit dem Zehnten zu Holthausen aus den Gütern Rissen und Buchten (welche letztern Zehnte und Gute von Dietrich Beckmann genannt Stamb auf des Ausstellers Vater Conrad von Strunkede übertragen worden).
Zeugen: Johann Muirman und Oeter Stahlhack.
Geschehn Mülheimb in die Man-Cammer den 18. Januarii Ao. Eintausend Sechshundert fünffzigh funff. Mit Unterschrift und Siegel des Austellers.


Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland, Herrschaft Styrum, Nr. 169[1]

Anmerkungen

Literatur

Siehe auch

Quelle