Urkunde 1543 Juni 26


Urkundentext

26. Juni 1543
Van Gottes gnaden Wilhelm, hertzog zu Guilich, Geldern, Cleve und Berg, grave zu der Marek, Zutphen und Raevensbergh, her zu Ravenstein etc., verkauft dem Johan Sprenger, ingesessenen burger der statt Bouchum, welcher 50 goltgulden zu Händen des landrentmesters Johan Potgieter von Essen ihn der itzigen hoegen anliggen und sunderlich tho reddunge von lante und leute ihn dieser burgundischer vheden vorgestreckt hatte, ein malder roggen Bouchumscher massen, ein schultswein und 5 Schillinge tho hunttleger, jarlichs auss dem Nederhoff zu Huntham ihn dem kerspell und gerichte und rentmeisterie tho Bouchum glegen, die helffte auff negst kommente Sanct Martins tagh erstan und dan vortt alle jar auff densulvigen tagh die alinge renthe tho heven und tho boren, darvor offs noit tho penden, die pante zu schließen und tho gebrucken, gleich und ihn aller maissen, wie die rentmestere und dienere tho Bouchum tho penden, die pante tho schliessen und zu verbrucken plegen und doen moegen.
Derich Delssher, der itzige und alle folgenten rentmeistere zu Bouchum erhalten den Befehl, an Sprenger und seine Erben die vorgenannte Rente unverhindert folgen und aussrichten zu lassen, vorbehaltlich der Wiedereinlöse.

Literatur

Siehe auch

Quelle