Urkunde 1485 Oktober 21


Urkundentext

21. Oktober 1485: op der eluen dusent megede dach
Revers des Herzogs Johann von Kleve, Grafen von der Mark, nachdem die Äbtissin Meyna [von Oberstein] und das Kapitel ihn nunmehr zum Erbvogt oder Erbschirmherrn des Stifts erwählt haben, wonach ihm jährlich 600 fl. jährliche Vogtbede bewilligt werden, unter den gewohnten Bedingungen, sich keine hoheitlichen Rechte [Gericht, Münze, Juden] anzumaßen, keine Steuern auszuschreiben oder die Hofesleute zu Hand- und Spanndiensten zu zwingen, und dem Zusatz, dass, so oft ein Herzog von Kleve und Graf von der Mark mit Tod abgehe, der Nachfolger in der Regierung gehalten sein soll, binnen Zeit eines Jahres und sechs Wochen jene Vogteischaft von dem Kapitel zu gesinnen und zu empfangen und seine desfallsigen Verpflichtungen zu beschwören. -
Zeugen: die klevischen Amtleute Johann von der Horst zu Dinslaken, Heinrich Knipping zu Hamm, Jaspar Torck zu Unna, Johann von Altenbochum (Aldenbokem) zu Bochum (Bokem), Georg Aschenbroich zu Werden, Wenemar von Bodelschwingh zu Lünen (Lune) und Evert von Eickel zu Iserlohn. Überlieferung : Ausfertigung mit Transfixen von 1495 Oktober 21 und 1503 Mai 13 [= Essen, Stift, Urkunden Nr. 1635]

Siehe auch

Quelle

Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland, 120.75.01 Essen, Stift, Urkunden Nr. 1603 http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/findbuch.jsp?archivNr=185&verzguid=Vz_00de806b-2b61-4fac-bb85-ec8dc3cc6082