Urkunde 1444 Oktober 9


Urkundentext

9. Oktober 1444, Kloster Werden
Zwischen dem Abt von Werden und Heinrich von Strünkede ist vereinbart worden, daß Heinrich 260 oberländische Gulden in den nächsten vier Jahren erhalten soll und zwar 65 Gulden am 11. November 1442. Die übrigen Raten sind jeweils an 11. November der folgenden Jahre fällig. Dafür soll der Abt zum Pfand setzen die Hälfte des Gutes in den Molenbroick und des Hofs ter Schuren im Gericht Holte. Werden die Raten nicht richtig bezahlt, kann Heinrich alle Renten und Einkünfte der gen. Besitzungen erheben. -

Es siegeln Heinrich von Strünkede und Konrad Stecke.

Direktlink zur Urkunde - Seite 1 Direktlink zur Urkunde - Seite 2

Literatur

Siehe auch

Quelle

Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland AA 0544 / Werden, Urkunden AA 0544, Nr. 550