Belgorod

Belgorod liegt am Oberlauf des Donez, im Süden Rußlands und 695 Kilometer südlich von Moskau entfernt. Die Stadt auf dem "Weißen Berg" erhielt ihren Namen von den Kalk- und Kreidefelsen, an denen sie gebaut ist.

Lade Karte …

Geschichte

Über 300.000 Menschen bevölkern heute die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks an der Grenze zu Weißrußland und der Ukraine. Die Wurzeln der Metropole reichen bis auf ein Wehrdorf zurück, das gegen die Eroberer aus Asien errichtet wurde. Eine Festung bildete hier das militärische Zentrum des Erdwalls an der Südgrenze, an dem das Tatarenheer Dschinghis Khans aufgehalten wurde. Der Bau der Eisenbahnlinie Kursk-Charkow-Losowaja (1869) beflügelte dann auch die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt deutlich.

Vor der Oktoberrevolution prägten 14 Kirchen und 2 Klöster das Stadtbild. Gläubige von weither pilgerten zu den Reliquien des "heiligen Josef", eines ehemaligen Abtes. Früher als in anderen Städten des Kursker Gouvernements gründete sich in Belgorod der Arbeiter- und Soldatenrat am 12. März 1917. Die ersten Fünfjahrespläne leiteten die Industrialisierung ein.

Gedenkstätte in Prochorovka

Während des zweiten Weltkrieges tobten am "Kursker Bogen" schwere Panzerschlachten, die Tausenden von Menschen das Leben kosteten und die Stadt weitgehend zerstörten. Zweimal eroberte die Deutsche Wehrmacht Belgorod. Am 5. August 1943 drängte die Sowjetarmee die Invasoren endgültig zurück - dieser Tag wird heute in Belgorod als Gedenktag begangen. Die Stadt begann mit dem Wiederaufbau, denn die halbe Stadt lag in Schutt und Asche. Über 5.000 Menschen arbeiteten in Baubrigaden. Und schon 1948/49 überschritt die Produktion der Industriebetriebe das Vorkriegsniveau.

Belgorod entwickelte sich zu einem Mittelpunkt der Konserven-, Bekleidungs- und Baustoffindustrie, der Metallkonstruktionsbau und das Kesselbauwerk erlangten landesweites Renommee. Kalkstein- und Zementfabriken nutzen die nahegelegenen "weißen Felsen" als Rohstoffquelle.

Industrie

Belgorod liegt im Zentrum eines Eisenerzbeckens. Das Kombinat Starej-Oskol - eines der größten Abbaugebiete Europas - verhüttet für den Eigenbedarf und exportiert den Rest. An Gemüse und Obst herrscht in Belgorod kein Mangel, liegt die Stadt doch inmitten der fruchtbaren Schwarzerde-Zone.

In der Umgebung erstrecken sich neben Kiefernwäldern, Steppe und Heide auch riesige Äcker, auf denen Getreide, Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfel und Birnen prächtig gedeihen.

Die "Perestroika" hat zunächst einmal die Lebensverhältnisse verschlechtert: Rasante Preiserhöhungen, niedrige Löhne und eine hohe Inflationsrate waren die Folge. Doch die Belgoroder ließen sich nicht entmutigen: Sie gründeten Privatunternehmen, Privatbanken, Genossenschaften. Die Privaten spezialisierten sich auf die Produktion von Schweißgeräten, Möbeln, Massenbedarfsartikeln usw.

Bildung/Kultur

An vier Hochschulen studieren junge Frauen und Männer Pädagogik, Technologie, Wirtschaftswissenschaften und Landwirtschaft. Unter anderem gibt es auch eine Fachschule für Bau- und Industrietechnik sowie ein Musiktechnikum. Trotz Einführung von Studiengebühren erhöht sich die Zahl der Studierenden ständig.

Das Belgoroder Theater bringt Klassiker und Gegenwartliteratur auf die Bühne. Belgorod ist eine großflächige Stadt mit breit angelegten Straßen und Parks, die sich bis in die Innenstadt ziehen. Im Zentrum liegt der Platz der Revolution, umsäumt vom Dramatischen Theater, dem Hochzeitspalast, dem Hotel "Belgorod" und dem Gebäude der Gebietsverwaltung. Das Schepkin-Theater spielt sowohl europäische Klassiker als auch Stücke zeitgenössischer russischer Autoren. Für kulturelle Vielfalt sorgen außerdem die Staatsphilharmonie, ein bekanntes Puppentheater, das Volkskundemuseum, die Angebote in den Kulturpalästen sowie Chöre, Orchester und Volkstanzgruppen.

Tourismus

Woher die südwestrussische Gebiethauptstadt Belgorod ihren Namen hat, braucht auch der neu angekommene Besucher nicht lange zu raten. Belgorod, das heißt auf Russisch ´Weiße Stadt´ und in eine hügelige Landschaft mit zahlreichen imposanten weißen Kreidefelsen ist diese Kleinmetropole auf halbem Weg zwischen Moskau und dem Schwarzen Meer eingebettet.

Der Abbau des weißen Kalksteins ist denn auch neben der Landwirtschaft - Belgorod liegt in der fruchtbaren sogenannten russischen Schwarzerderegion - ein wichtiger Wirtschaftszweig. Großflächig werden ganze Bergrücken zur Gewinnung des weißen Steins abgetragen und monströse Tagebaulandschaften zerstören in einer Reihe von Tälern rund um die Stadt den ansonsten reizvollen Eindruck der örtlichen Landschaft aus Kieferwäldern, Heide und größeren Ackerflächen. Stolz ist man in der Stadt neben der Universität auch auf eine landwirtschaftliche Akademie.

Belgorod - seit dem Ende der Sowjetunion Grenzstadt zur nun unabhängigen Ukraine - ist ein Ort mit einer kriegerischen Geschichte. Schon die Tatarenhorden von Dschingis Khan wurden hier von den Russen bekämpft, ebenso wie Jahrhunderte später Hitlers Panzer im 2. Weltkrieg in riesigen Panzerschlachten um den Kursker Bogen.

Belgorod ist trotz seiner schönen Umgebung kein Touristenmagnet - neben einigen hübschen Hotels, einem Theater und orthodoxen Kirchen gibt es kaum Sehenswürdigkeiten. Wer jedoch nach einem anstrengenden Transit durch die Ukraine einen Platz zum Verweilen sucht, ist hier in der Region der ´Weißen Stadt´ zwischen Kieferwäldern und Kreidefelsen goldrichtig.

Sehenswertes

  • Diarama/Kriegsmuseum: Eine riesige gemalte und plastische Darstellung (67 Meter lang, 15 Meter hoch) erinnert an die Schlacht am "Kursker Bogen".
  • Schepkin-Theater
  • Staatliche Philharmonie
  • Volkskundemuseum
  • Christi-Verklärungs-Kirche
  • Lenin-Park
  • Platz der Revolution mit Theater, Hochzeitspalast, Gebäude der Gebietsverwaltung (ehemalige KGB-Residenz) und Hotel Belgorod
Wegweiser zu den Partnerstädten von Belgorod

Partnerschaft mit Herne

Belgorod und Herne verbindet eine im Jahr 1990 geschlossene Partnerschaft.
Seit mehr als 15 Jahren besuchen russische Student*innen der Germanistischen Fakultät aus Belgorod Herne und hospitieren in unterschiedlichen Schulen um das deutsche Schulsystem kennen zu lernen

Seit 2006 hospitieren die russischen Studierenden zusätzlich in der Kita Regenkamp um auch einen Einblick in die erste Stufe des Bildungssystems zu bekommen.

Verantwortlich für die Organisation der Arbeit in der Sektion Belgorod des Herner Partnerschaftsvereins waren und sind:

  • 1990 bis 2001 Dieter Ruppel
  • 2002 bis 2009 Dieter Sebastian
  • 2009 bis 2018 Ulrich Klonki
  • 2019 bis heute Joachim Matzko und Jens Wiesenfahrt

Aktivitäten der Sektion Belgorod

Datum Aktivität
2018
10.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
24.08.-15.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
27.08.-30.08. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
28.08. Begrüßungsabend der Sektion Belgorod für die Student*innen-Gruppe
29.08. Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Wiescherfriedhof mit der russischen Student*inne-Gruppe
30.08. Besuch Starlight Express
01.09. Exkursion nach Köln mit Dom-Besichtigung und Stadtrundgang
10.09. Besuch im Landtag von Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Gespräch mit dem Herner Abgeordneten Alexander Vogt (SPD)
06.11. Sektionssitzung zum Thema Planung 2019 ff. und Neuaufstellung der Sektion
2017
15.01. Feier des russischen Weihnachtsfestes
02.09.-09.09. Fahrt in die Partnerstadt Belgorod mit Besichtigung in Moskau
07.10.-27.10. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
10.10. Begrüßungsabend der Sektion Belgorod für die Student*innen-Gruppe
12.10. Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Wiescherfriedhof mit der russischen Student*inne-Gruppe
16.10. Besuch im Landtag von Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Gespräch mit dem Herner Abgeordneten Alexander Vogt (SPD)
18.10. Flottmann-Halle, KulturVeranstaltung „Longjohn - Mann sein, das ist echt nicht einfach»
19.10. Kulturzentrum, „Beethoven meets Jazz"
21.10. Exkursion nach Köln mit Dom-Besichtigung und Stadtrundgang
23.10.-25.10. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
19.12. Adventsfeier
2016
17.01. Bergische Kaffee-Tafel
29.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
07.08. Besuch der Cranger Kirmes mit einer Delegation von Dozentinnen der Germanistischen Fakultät in Belgorod
27.10. Sektionsitzung zum Thema Planung 2017 ff.
13.12 Adventsfeier
2015
25.01. Feier des russischen Weihnachtsfestes
12.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
27.05.-30.05. Festveranstaltung im Rahmen des 25. Jubiläums der Partnerschaft in Belgorod
09.07. Kaffee-Tafel mit Dozentinnen der Russischen Fakultät aus Belgorod
27.08. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
28.08.-01.09. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
01.09. Begrüßungsabend der Sektion Belgorod für die Student*innen-Gruppe
04.09. Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Wiescherfriedhof mit der russischen Student*inne-Gruppe
05.09. Exkursion nach Köln mit Dom und Stadtrundgang
08.09. Vortrag über Belgorod im Willi-Pohlmann Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Kronenstrasse
10.09. Besuch im Landtag von Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Gespräch mit dem Herner Abgeordneten Alexander Vogt (SPD)
08.12. Adventsfeier
2014
26.01. Besuch der Nikolaus-Ikonen-Ausstellung im Ikonen-Museum in Recklinghausen
27.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
14.11.-19.11. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
16.11. Tage alter Musik, „Sänger des Mythos“, Kulturzentrum
17.11.-19.11. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
18.11. Begrüßungsabend der Sektion Belgorod für die Student*innen-Gruppe
21.11. Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Wiescherfriedhof mit der russischen Student*inne-Gruppe
22.11. Exkursion nach Köln mit Dom und Stadtrundgang
29.11. Exkursion nach Münster mit Dom, Stadtrundgang und Besuch der Weihnachtsmärkte
17.12. Adventsfeier
2013
13.01 Feier des russischen Weihnachtsfestes
23.04 Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel in der Orthodoxen Kirche des Hl. Dimitrios in Herten
17.11.-10.12. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
19.11. Begrüßungsabend der Sektion Belgorod für die Student*innen-Gruppe
21.11. Teilnahme an der 1. Kommunalen Integrationskonferenz, Stadtteilzentrum Pluto, Wilhelmstraße 89a
26.11. Vortrag über Belgorod im Willi-Pohlmann Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Kronenstrasse
30.11. Exkursion nach Köln mit Dom, Stadtrundgang und Besuch der Weihnachtsmäkte
04.12.-06.12. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
05.12. Adventsfeier
2012
15.01. Feier des russischen Weihnachtsfestes
22.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
26.05.-03.06. Fahrt in die Partnerstadt Belgorod mit Besichtigung in Moskau
22.06. Besuch der Orthodoxen Kirche des Hl. Dimitrios in Herten
07.09.-28.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
10.09.-11.09. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
13.09. Vortrag über Belgorod im Willi-Pohlmann Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Kronenstrasse
14.09. Partnerschaftsfest im Parkrestaurant mit den Mitgliedern aller Sektionen
20.09. „Durch das wilde Ruhrdistan“, der "Geierabend" im Kulturzentrum
13.12. Adventsfeier
2011
09.01. Feier des russischen Weihnachtsfestes
07.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
05.08. Besuch der Cranger Kirmes
10.09.-03.10. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
12.09.-13.09. Hospitation der Student*innen-Gruppe im Kindergarten Regenkamp
16.09. Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Wiescherfriedhof mit der russischen Student*inne-Gruppe
22.09. Vortrag über Belgorod im Willi-Pohlmann Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Kronenstrasse
15.12. Adventsfeier
2010
10.01. Feier des russischen Weihnachtsfestes
18.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
24.06. Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Wiescherfriedhof mit dem Oberbürgermeister der Stadt Belgorod, Herr Vasilij Potrjasaev
03.09.-27.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
14.09. Besuch der Hoheward-Halde in Herten unter sachkundiger Führung der Biologischen Station
17.09. Vortrag über Belgorod im Willi-Pohlmann Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Kronenstrasse
16.12. Adventsfeier
2009
19.04. Feier des russischen Osterfestes mit einer Kaffee-Tafel
24.06. Bericht über die Kinderkrebsklinki in Belgorod
14.08.-07.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
04.10.-13.10. Fahrt nach Belgorod mit Übernachtung und Besichtigung in Moskau
11.12. Adventsfeier
14.12.-15.12. Info-Stand auf dem Weihnachts-Körl vor dem Herner Rathaus, mit Verkauf von russischen Artikeln
2008
05.09.-26.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
2007
03.09.-20.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
2006
11.09.-29.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne
2005
28.08.-18.09. Besuch einer Belgoroder Student*innen-Gruppe in Herne


Weitere Informationen zur Partnerschaft sind auf den Seiten des "Verein zur Förderung der partnerschaftlichen Beziehungen der Stadt Herne e.V., Sektion Belgorod" abgelegt.

Quellen

Weitere Quellen zu Belgorod findet man: