Zehn Herner in Königsblau

Version vom 24. Dezember 2019, 07:37 Uhr von Harry (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
  • Hermann Eppenhoff (1919 bis 1992), wechselte 1939 von SpVg Röhlinghausen nach Schalke, 1939, 1940 und 1942 Deutscher Meister mit S04, 1963 führte Eppenhoff den BVB als Trainer zur Deutschen Meisterschaft, 3 Länderspiele
  • Heiner Kördell (1932), von 1950 bis 1956 SpVg Röhlinghausen, 1955 bis 1962 103 Spiele für die Knappen, 19 Tore.
  • Gert Rappenberg (1930 bis 2009), 1951/52 Westfalia Herne, 1951 bis 1953 S04 (2 Spiele), 1953 bis 1956 Westfalia Herne
  • Paul Matzkowski (1920 bis 2004), 1945 bis 1948 Westfalia Herne, absolvierte bis 1958 212 Spiele in Königsblau.
  • Alfred Pyka (1934 bis 2012), Westfalia Herne, 1860 München und von 1965 bis 1967 Schalke 04, 58 Spiele, 5 Tore.
  • Roland Kosien ( 1953) SV Sodingen, ab 1972 Schalke 04 2 BL-Spiele, Westfalia Herne, RW Lüdenscheid, DSC Wanne-Eickel: 67 Spiele, 26 Tore, Hannover 96: 100 Spiele.
  • Bernd Thiele (1956 bis 2016), SV Sodingen, Westfalia Herne (Jugend), ab 1972 Schalke 04. 189 Spiele, 6 Tore, danach noch 80 Spiele für Hannover 96
  • Ralf Regenbogen (1960), ab 1978 DSC Wanne-Eickel, SpVg Erkenschwick 1985/86 Schalke 04, 30 Spiele, 3 Tore
  • Sascha Wolf (1971), DSC Wanne-Eickel, von 1996 bis 1999 S04: 14 Spiele 3 Tore

Lesen Sie auch

Einzelnachweise