Wilhelmstraße: Unterschied zwischen den Versionen

K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__
 
{{Infobox Straße
 
{{Infobox Straße
| Bild      =[[Datei:Wilhelmstrasse 3 Gerd Biedermann 2016.jpg|400px|center]]
+
| Bild      =[[Datei:2019-Wilhelmstraße-03.jpg|400px|center]]
| Bildinfo  =Wilhelmstraße im März 2016
+
| Bildinfo  =Wilhelmstraße im August 2019
 
| Benennung      = nicht bekannt
 
| Benennung      = nicht bekannt
 
| Erwähnung    = Adreß-Buch für den Amtsbezirk <br>Wanne
 
| Erwähnung    = Adreß-Buch für den Amtsbezirk <br>Wanne
Zeile 14: Zeile 14:
 
| lon  = 7.144716
 
| lon  = 7.144716
 
}}
 
}}
 +
[[Datei:2019-Wilhelmstraße-02.jpg|left|mini|Wilhelmstraße August 2019]]
 +
[[Datei:2019-Wilhelmstraße-01.jpg|center|mini|Wilhelmstraße August 2019]]
 
Die Straße ist nach den Schächten Wilhelm 1 und 2 der [[Zeche Pluto]] (siehe „[[Plutostraße]]“) benannt. Mit dem [[Bergmannssprache A#Abteufen|Abteufen]] von Schacht 2 im Jahr [[1873]] und Schacht 3 im Jahr [[1893]] erhielten sie zu Ehren des Deutschen Kaisers (Regierungszeit 1871 bis 1888) Wilhelm I. (geboren am 22. März 1797 in Berlin, gestorben am 9. März 1888 in Berlin) den Namen Wilhelm.
 
Die Straße ist nach den Schächten Wilhelm 1 und 2 der [[Zeche Pluto]] (siehe „[[Plutostraße]]“) benannt. Mit dem [[Bergmannssprache A#Abteufen|Abteufen]] von Schacht 2 im Jahr [[1873]] und Schacht 3 im Jahr [[1893]] erhielten sie zu Ehren des Deutschen Kaisers (Regierungszeit 1871 bis 1888) Wilhelm I. (geboren am 22. März 1797 in Berlin, gestorben am 9. März 1888 in Berlin) den Namen Wilhelm.
  

Aktuelle Version vom 29. August 2019, 15:01 Uhr

Überblick
2019-Wilhelmstraße-03.jpg
Bildinfo: Wilhelmstraße im August 2019



Benennung: nicht bekannt
Erwähnung: Adreß-Buch für den Amtsbezirk
Wanne 1898
Postleitzahl: 44649
Stadtbezirk: Wanne
Ortsteil: Bickern
Kartengitter: B5
Letze Änderung: 29.08.2019
Geändert von: Gysenberger

Lade Karte …

Wilhelmstraße August 2019
Wilhelmstraße August 2019

Die Straße ist nach den Schächten Wilhelm 1 und 2 der Zeche Pluto (siehe „Plutostraße“) benannt. Mit dem Abteufen von Schacht 2 im Jahr 1873 und Schacht 3 im Jahr 1893 erhielten sie zu Ehren des Deutschen Kaisers (Regierungszeit 1871 bis 1888) Wilhelm I. (geboren am 22. März 1797 in Berlin, gestorben am 9. März 1888 in Berlin) den Namen Wilhelm.

Am 19. März erfolgte die Verleihung des Feldes „Wilhelmsquelle“. Die gewonnene Sole wurde an das Sol- und Thermalbad abgegeben (siehe „Am Solbad“). [1]

Literatur

Hausnummern

26
Gebaut als Kaisergartensaal, später genutzt als Städt. Saalbau, heute der Mondpalast
88
Bis Herbst 2013 war hier die Königin-Luisen-Schule Wikipedia untergebracht.
Seit dem 7. November 2016 befindet sich hier, nach einer Komplettsanierung, die Königin-Luisen-Kita.
89a
Stadtteilzentrum, mit einer Jugendfreizeiteinrichtung (Jugendheim), einem Veranstaltungssaal und einem Cafe.


Lesen Sie auch

Quellen

  1. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997