Von-Velsen-Straße

Überblick
Von Velsen straße-gb-052015.jpeg
Bildinfo: Von-Velsen-Straße im Mai 2015 [1]



Benennung: 23. März 1959
Durch: Stadtverordnetenversammlung
der Stadt Herne [2]
Postleitzahl: 44625
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Herne
Kartengitter: G5
Letze Änderung: 28.03.2021
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Oberbergrat Otto von Velsen (geboren am 19. September 1869 in Dortmund, gestorben am 5. Februar 1945 in Berlin) wurde nach dem Studium 1904 Direktor der Berginspektion im oberschlesischen Knurow. Von 1914 bis 1916 war er Rittmeister an der Front. Am 1. August 1917 trat er als Nachfolger von Bergrat a. D. Heinrich Lindner sein Amt als Vorstandsmitglied und Generaldirektor der Bergwerksgesellschaft Hibernia an; ab 1926 hatte er diese Funktionen auch bei der Bergwerks-Aktiengesellschaft Recklinghausen inne. Daneben war er Stadtverordneter in Herne und von 1918 bis 1919 Mitglied des westfälischen Provinziallandtages.

Nachdem er 1932 öffentlich vor dem Machtantritt Hitlers gewarnt hatte, entließ man ihn 1935 aus parteipolitischen Gründen. Von Velsen verlegte seinen Wohnsitz nach Berlin-Zehlendorf. Sein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender wurde der Bergassessor a. D. Wilhelm Tengelmann.

In den Jahren 1920 bis zu seinem Tode 1945 war er Vorsitzender des Vereins zur Bekämpfung der Volkskrankheiten im Ruhrkohlengebiet e.V. Gelsenkirchen. [3] [4]

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. Foto: Gerd Biedermann
  2. StAH, Protokollbuch der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Herne 1958 - 1959, Blatt 7, TOP 7.
  3. BBA 32/759.
  4. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997