Urkunde 1461 Dezember 31


Urkundentext

31. Dezember 1461,
Die Brüder Godert und Johann von Strünkede bekunden, dass mit Rückgabe der schuldbriefe, welche ihr seliger Vetter Bernd von Strünkede dem Essener Scholaster Hugo up der Borg ausgestellt hatte, sie alle bezüglichen Verpflichtungen für enthoben erklärt seien.

Wy, Godert unde Johan van Strunckede, gebroder, bekennen --, dat sodane breyve, als Bernd van Strunckede, unse vedder, deme god genade, habbe degaen heren Hugen op der Borch, scholaster to Essende, dem god genade, welke breyve unss hebbet gehantreket her Herman Swarte, her Johan Dubinckhus unde mester Herman Mulderpas, des vurscr. heren Hugen hanttriuwen, van welken breyven uns dey vorscr. hanttriuwen, quijt, ledich unde los schelden sunder arglist. --. Und wy, Godert unde Johan curscr., hebbet des to enen (tuge) - - unse segele - - beneben op spacium dijs breyves gedrucht. In den jaren unses heren dusent veyrhundert unde LXI op nyen jars avent.
Papier, beide Siegel ab.

Siehe auch

Quelle

  • Darpe 1889 S. 46f., Urk. Nr. 95 , Urschrift im Pfarrarchiv Bochum Urk. 55