Trösken Hof (Cranger Straße)

Nochkeinbild.png







ehemaliger Hof Trösken (Baukau)
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Baukau
Kartengitter: f4

Lade Karte …

Letzte Änderung: 26.03.2017
Geändert von: Harry

Wie die alten Hypothekenbücher Auskunft geben, war das Land mit Wieschengrund, Haus, Hof und Garten dem Freiherren von Strünkede zugehörend.[1] Beim Konkurs des Hauses Strünkede fiel es an einen fremden Besitzer wobei erst am 4. Januar 1790 Johann Hermann Trösken das Anwesen kaufen konnte. Dazu leiht er sich von der luth. Gemeinde 800 Rthlr. (bezahlt 1802), vom Herrn von Oven in Gelsenkirchen 420 Rthlr. (ebenfalls 1802 bezahlt) und von Cöppen-Castrop 500 Rthlr. (schon 1800 erledigt).

Zeitschichten

Ein 172 Jahre altes Bauernhaus fällt

Gestern wurde damit begonnen, das alte Bauernhaus an der Cranger Straße [36], gegenüber dem Julia-Gelände, abzubrechen. Auf einem Deckenbalken über der Einfahrt zur Diele steht in gut leserlichen Lettern auf einer schweren Eichenbohle zu lesen

Johann Rotger Troscken u. Anna Maria Knopth zu Bauckau EL. [Eheleute] fe ANNO 1791 den 18 OTBR.
Über den Hauseingang: Habe deine Lust am Herrn, er wird die geben, was dein Herz wünscht. Ps. 37. V. 4.[2]

Das Bauernhaus war bis vor einigen Wochen noch bewohnt - seine Einwohner sind inzwischen umquartiert worden. Wegen Einsturzgefahr war das Gebäude schon seit einiger Zeit gesperrt worden. Anstelle des Anwesens, das zu den ältesten in Herne zählen dürfte, soll ein Parkplatz für die Gäste der nebenliegenden Gastwirtschaft angelegt werden. Unser Foto zeigt den Beginn der Abbrucharbeiten. Im Bilde links der Balken mit der oben zitierten Inschrift. [3]


Weiters zum Hof

Siehe auch

Quellen und Anmerkungen

Stadtarchiv Herne: Ordner Bauernhöfe und Kotten in Herne.