Straßenbahn Recklinghausen-Herten-Wanne Linie 1

Die Straßenbahn Recklinghausen-Herten-Wanne war ein Nahverkehrsunternehmen der Städte Recklinghausen, Herten und der Gemeinden Crange und Wanne.

Geschichte

Gemeinsam mit dem Landkreis Recklinghausen, der Stadt Recklinghausen sowie den Gemeinden Crange und Wanne wurde die Straßenbahn Recklinghausen – Herten – Wanne gegründet. Die Gemeinde Herten war mit 24 Prozent, der Landkreis Recklinghausen mit 18 Prozent, die Stadt Recklinghausen, die Verwaltungseinheit Recklinghausen-Land und die Gemeinde Wanne mit jeweils 17 Prozent und die Gemeinde Crange mit 7 Prozent an der kommunalen Neugründung beteiligt.

Fahrplan aus der Emscher Zeitung vom 17. Mai 1901.

Der Vertrag wurde am 12. und 26. Juni 1899 unterzeichnet und am 10. Mai 1901 wurde die 12,8 Kilometer lange Verbindung von Recklinghausen über Herten nach Wanne eröffnet. Die Linie 1 der Vestischen entstand.

Die Strecke führte auf Herner Gebiet von Herten kommend über Crange, die Dorstener Straße zur Hauptstraße, diese hinunter zur Amtmann-Winter-Straße und von dort zum Hauptbahnhof Wanne-Eickel.

Ende der 1960er Jahren wurde die Strecke zerstückelt und in einen reinen Bus-Betrieb umgewandelt. Die Aufhebung erfolgte im August 1969.

Dokumente

Literatur

  • Ralph Bernatz: Die Eins. Die Geschichte der Straßenbahn Recklinghausen – Herten – Wanne. Stammlinie der Vestischen. Herten 2012.

Link Empfehlung

Verwandte Artikel


Quellen