Sportplatz Bergstraße

Nochkeinbild.png


Sportplatz Bergstraße
Erbaut: 1924/1951
Letze Änderung: 17.12.2016
Geändert von: Johann-Conrad

Lade Karte …


Der Sportplatz Bergstraße liegt zwischen der Namensgebenden Bergstraße, Altenhöfener Straße, Südpool und Ackerland im Ortsteil Herne-Süd direkt am Historischen Dorfmittelpunkt Altenhöfens.

Er hat die Maße von 102 x 64 m und verfügt seit seiner Erneuerung vor einigen Jahren über ein 6.528 qm großes Kunstrasenfeld, ein Kleinspielfeld mit Kunstrasenbelag und einer Beachvolleyballanlage. Eine kleine Tribüne mit zahlreiche Sitzplätze, Umkleide- und Jugendunterkunft runden das Objekt ab.
Genutzt wird er seit 1951 vom BV Herne-Süd 1913 e.V.

Geschichte

Die Ursprünge der Sportanlage liegt in einem Spiel- und Sportplatz des Herner-Turn-Club 1880 e.V. aus dem Jahre 1924.
Der HTC pachtete im Jahre 1924 vom benachbarten Landwirt Weusthoff das Gelände und richtete den Platz nach ihren Wünschen her. Ein Bretterzaun wurde errichtet und durch Sammlungen und städtischer Unterstützung (seit den Anfängen ist der Platz für den städtischen Schulbetrieb geöffnet) konnte der Unterhalt gesichert werden. Er besaß neben der 98 x 60 m großen Spielfläche sowohl eine 100 m-Bahn als auch eine 340 m Rundstrecke, eine Sprung- und Wurfbahn. Benutzt wurde die Anlage seit 1925. Nach Vollendung der Gesamtanlage mit Umkleide- und Sanitäranlagen wurde am 30. Mai 1926 das Gelände mit einem großen Sportfest eingeweiht. Zahlreiche Meisterschaften fanden in den Jahren bis zum letzten Weltkrieg auf dem Platz statt. Der erste Deutsche Meister aus Herne, 10.000 Meter Läufer Arthur Grasse, trainierte auf diesem Platz.[1]
Durch die Gleichschaltung und die Einstellung des Sportbetriebes kam es zu großen Schäden an der Sportanlage, so dass sie nicht mehr Nutzbar war. Außerdem wurde der Platz von der Stadt Herne übernommen.
Die beiden Sportvereine, Elmar Herne 1922 und BV Herne-Süd 1913 e.V. benutzten bis 1951 den Sportplatz Düngelstraße. Da dieser als Bauland vorgesehen war wurden ihnen die alte Sportanlage angeboten. Zahlreiche Schwierigkeiten mussten gemeistert werden. Stadtdirektor Wilhelm Grobe, Herr Eusterhuis und der Sportausschuss der Stadt und besonders der Vorsitzende des BV Herne-Süd Heinrich Fauseweh (1905-1965) ermöglichten mit ihren Fähigkeiten das Gelände finanziell auszustatten. Tausende freiwillige Arbeitsstunden wurden von fleißigen Helfern aufgebracht um aus der alten Turnanlage einen Fußballplatz zu schaffen. Das erste Spiel fand im Oktober 1951 auf dem Platz statt.
Die noch heute genutzte Umkleide wird errichtet.
1974 erfolgt eine gründliche Renovierung des Aschenplatzes.
1988 erwähnt die Vereinschronik den schlechten Zustand des Platzes. "Nach heftigen Regenfällen gleicht der Platz eher einer Seenplatte"[2].
2005 erfolgt der Umbau zu einem der ersten drei Kunstrasenplätze Hernes[3]. Am 2. September 2005 wird der Platz eingeweiht.



Verwandte Artikel

Quelle