Ortsnamen in Herne (Flöer 2020)

Im Buch Flöer 2020 - Die Ortsnamen des Ennepe-Ruhr-Kreises, der Stadt Bochum und der Stadt Herne - werden nach modernsten Gesichtpunkten die Herkunft der Herner Ortsnamen erklärt.

Dabei ist zu sehen, das einige amtlich genannten Erklärungen nicht mehr haltbar sind.

Name Bedeutung Erste Nennung Datum Flöer S.
Baukau Ein mit Buchen bestandenes Feuchtgebiet dat Bokowe 1370 29f.
Bickern Stelle an der es Wald gibt Bickern 1220 35f.
Börnig Siedlung bei einer Quelle oder einem Brunnen Burnewic 1188 43f
Börsinghausen Behausung eines Bursto/Brusto Bursttinkhuson 1150 45
Crange an/in einem Bogen der Emscher gelegen Krangh 1441 57
Dorneburg einem mit Dornengestrüpp/Zaun umhegte Burg Dorenburg 1243 62f.
Eickel Eichenwald Eyckloe 1085 72f.
Giesenberg Berg des Giso Gisenberge 1319 95f.
Herne Scharfe Steine bzw. Steiniges Gelände Haranni 890 115f.
Hiltrop Hügel-Dorf Hildrope 1220 120f.
Holsterhausen bei den Häusern der Siedler am Gehölz Holtzeterhusen 1220 123f.
Holthausen bei den Häusern am Gehölz Holthuson 900 124f.
Horsthausen bei den Häusern am Buschwerk Horsthusen 1220 130f.
Nosthausen bei den Häusern im Osten Osthusen 1371 185
Oestrich östlich gelegene Siedlung Hosterwick 1319 189f.
Röhlinghausen bei den Häusern der Leute des Rodil(o) Rodelinchusen 1220 203f.
Sodingen Stelle, an der es eine Quelle/einen brunnen gibt Sothinkge 1150 221f.
Strünkede Ort mit Stielen oder Stengel Strunkethe 1142 236f.
Vellwig Siedlung an der "Vela" (Börniger Bach) Velewich 1045 242f.
Voßnacken Füchse am Geländenacken oder Fuchsnacken (Geländeform) Vosnacken 1220 248f.
Wanne An einer Wendung des Baches Wande 1150 251f.