Lutherkirche (Wanne)

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Lutherkirche (Wanne) zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: redaktion@hv-her-wan.de


Nochkeinbild.png










Lutherkirche

Lade Karte …

Letzte Änderung: 08.12.2018
Geändert von: Harry

Die Lutherkirche ist Sitz der evangelische Kirchengemeinde Wanne-Nord.

Am 8. Dezember 1907 wurde sie eingeweiht. Damit begann die Eigenständigkeit der bis dahin Wanne-Mitte zugeordneten Seelengemeinde. Bereits 1906 wurde der Bau eines Gotteshauses an der Unser-Fritz-Straße beschlossen. Landwirt Wilhelm Stückmann griff in die Tasche und schenkte der Gemeinde die Hälfte des zwei Morgen großen Baugrundstücks. Architekt Jacob Richard Fischer gen. Fischer-Ludvigsen (* 10. Juni 1870 in Barmen; † 2. Oktober 1928 in Barmen), Sohn des Architekten der Christuskirche (Wanne)) übernahm die Planung, die Bauarbeiten wurden dem Wanner Maurermeister Julius Wirt angetragen.

Elemente der Neugotik mischen sich mit denen der norddeutschen Ziegelarchitektur, dazu kommen Detailformen des Deutschen und Französischen aus dem späten 12. Jahrhundert, in ihrer Proportionierung ist der vereinheitlichende Jugendstileinfluss unverkennbar

Bereits 17 Monate nach der Grundsteinlegung, im Juli 1907, konnte der Kirchbau seiner Bestimmung übergeben werden. Die Einweihungspredigt hielt Pastor Johannes Radicke - anschließend gab es ein großes Festessen in der Gastwirtschaft Garthmann.

Im zweiten Weltkrieg wurde der Kirchbau durch Bomben und Granaten arg in Mitleidenschaft gezogen. Der erste Gottesdienst nach dem Wiederaufbau folgte am 9.Juli 1950. Seit 1987 steht die Lutherkirche unter Denkmalschutz. Dazu gab es Geld für eine gründliche Restaurierung, die insgesamt eine Million Mark ausmachte. [1]

Weblinks

Lesen Sie auch

Quellen