Kolpinghaus (Wanne)

Das Kolpinghaus Wanne hat im gesellschaftIichen Leben der Kirchengemeinde St. Laurentius viele Akzente gesetzt.

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Kolpinghaus (Wanne) zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: redaktion@hv-her-wan.de


Nochkeinbild.png


Kolpinghaus
Eröffnet: 21. September 1913
Geschlossen: Ja
Saal: Ja
Stadtbezirk: Wanne
Ortsteil: Wanne (Bickern)
Letzte Änderung: 04.03.2018
Geändert von: Harry

Als im Jahre 1899 unter Vorsitz von Kaplan Wix der katholische Gesellenverein gegründet wurde, tauchte bei den Mitgliedern sofort der Gedanke auf, ein eigenes Vereinsheim zu schaffen. Schwierigstes Problem war die Bauplatzfrage. So verstrichen noch einige Jährchen, bis Handwerksmeister Braukmann unweit des Anna-Krankenhauses dem Gesellenverein ein Grundstück schenkte. Durch Zukauf vergrößerte sich die Gesamtfläche auf 1200 Quadratmeter.

Am 21. September 1913 war das Kolpinghaus fertiggestellt. Die Einrichtung war zweckentsprechend und bot 34 Handwerksgesellen eine Wohngelegenheit. Dem Gastraum war ein 170 Quadratmeter großer Saal angegliedert, wo dann unzählige Vereinsfeste über die Bühne gingen. [1]

Verwandte Artikel

Quellen