Kirchhofstraße

Auf dieser Straße liegt der erste außerhalb des ehemaligen Dorfes Herne angelegte Friedhof.

Überblick
Kirchhofstraße Thorsten Schmidt 20170507.jpg
Bildinfo: Kirchhofstraße im Mai 2017



Benennung: 25. November 1889
Durch: Gemeindevertretung Herne [1]
Postleitzahl: 44623
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Herne
Kartengitter: G4
Letze Änderung: 08.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Das zwei Morgen 56 Ruten große Grundstück wurde 1839 für 600 Taler von den Erben Schulte, genannt Bergelmann, gekauft. Am 22. Januar 1841 wurde der Friedhof der evangelischen Kirchengemeinde eingeweiht. Hier fanden viele Mitglieder bekannter Herner Familien ihre letzte Ruhestätte.

1874 reichte der Begräbnisplatz bereits nicht mehr aus: er wurde 1875 deshalb nach Norden zur Behrensstraße hin erweitert. Aber auch dieser Teil war 1881 belegt und wurde im selben Jahr, abgesehen von den Erbgruften, geschlossen (siehe „Bergelmanns Hof“).

Ein am 26. November 1882 eröffneter, ebenfalls an der Kirchhofstraße gelegener Friedhof musste wegen Überbelegung bereits 1905 geschlossen werden. Am 1. August 1905 wurde der an der Wiescherstraße gelegene Kommunalfriedhof (heute Südfriedhof) eröffnet (siehe „Am Hauptfriedhof“). [2] [3] [4]

Historie

  • Im Gemeinde-Atlas von 1823 verzeichnet; [5]
  • Bergelmanns Hof (westlicher Teil der Kirchhofstraße, Umbenennung am 20. April 1936);
  • Cremers Hof (restlicher Teil der Kirchhofstraße, Umbenennung am 27. April 1939);
  • Kirchhofstraße (Zurückbenennung am 26. Juni 1950)

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. StAH, Protokollbuch der Gemeindevertretung Herne 1873 - 1883, Blatt 143, TOP IIn Nr. 20.
  2. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  3. Herner Anzeiger 03.11.1934, 22.02.1936.
  4. WAZ 25.11.1953, 19.10.1991.
  5. VuKAH, Gemeinde-Atlas Herne 1823. Übersichts-Handriß.