Hof Frie (Roonstraße)

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Hof Frie (Roonstraße) zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: redaktion@hv-her-wan.de


Nochkeinbild.png







ehemaliger Hof Frie
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Baukau
Kartengitter: h6

Lade Karte …

Letzte Änderung: 29.03.2017
Geändert von: Harry

Altes Gebäude nicht auf Rosen gebettet

Fachwerkhaus anno 1714 fällt Spitzhacke zum Opfer

Bereits auf der Abbruchliste - Dr. Schmidt: Nicht zu retten

Fritz Frie ist ein alter Herner aus Schrot und Korn. Mehr Korn als Schrot. Bis zum zweiten Weltkrieg war der 80jährige Seniorbürger Landwirt und baute auf seinem 14 Morgen großen Ländereien Getreide an. Wie schon Weiland seine Vorfahren, die sich in Vöde, Pöppinghausen und Harannis Mitte niederließen. Heute muß der alte Mann um den Bestand der Gemäuer zittern, die das Geschlecht derer von Frie während der dörflichen Epoche Harannis errichtete. Das Fachwerkhaus an der Roonstraße 1, anno 1714, von Katharina Frye aus dem Boden gestampft, steht auf der Abbruchliste des städtischen Planungsamtes. Wenn kein Wunder geschieht, wird es im nächsten Jahr dem Erdboden gleichgemacht.

Dieser Artikel bzw. dieses Bild wird von der Westdeutschen Allgemeine Zeitung für das Wiki der Herner Stadtgeschichte zur Verfügung gestellt und unterliegt dem Urheberrecht. Bei einer Verwendung dieser Abbildung und/oder dieses Textes außerhalb des Wikis der Herner Stadtgeschichte ist die Genehmigung beim Zeitungsverlag einzuholen. Die Genehmigung umfasst Veröffentlichungen u.a. aus der Westdeutschen Allgemeine Zeitung und den Ausgaben aus Beständen des Herner Stadtarchivs.
920px-WAZ Logo.jpg

Siehe auch


Quellen

  • Stadtarchiv Herne: Ordner Bauernhöfe und Kotten in Herne.