Heinrich-Kellner-Straße

Heinrich Kellner (geboren am 24. Februar 1861, gestorben am 15. Juli 1947), gehörte ab 1898 dem Grubenvorstand der Gewerkschaft Constantin der Große an – bis 1918 als Mitglied und anschließend bis zu seinem Tode als Vorsitzender.

Überblick
Heinrich-Kellner-Straße Thorsten Schmidt 20170509.jpg
Bildinfo: Heinrich-Kellner-Straße 09.05.2017



Benennung: 29. November 1956
Durch: Bau- und Grundstücksausschuss der
Stadt Herne [1]
Postleitzahl: 44627
Stadtbezirk: Sodingen
Ortsteil: Herne
Kartengitter: J4
Letze Änderung: 06.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Historie

Kellner war der Schwiegersohn des früheren Constantiner Großgewerken Wilhelm Endemann. Zu seiner Zeit erfolgte der Ausbau der Gewerkschaft Constantin der Große und der Ankauf der Zeche Mont-Cenis 1939. [2] [3] [4]

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. StAH, Protokollbuch des Bau- und Grundstücksausschusses der Stadt Herne 1956, Blatt 106, TOP 3 e.
  2. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  3. Herne Zeitung 15.02.1958.
  4. Westfälische Rundschau 15.02.1958.