Heinitzstraße

Friedrich Anton Freiherr von Heinitz (geboren am 14. Mai 1725 in Dröschkau, gestorben am 15. Mai 1802 in Berlin) gründete nach dem Studium in Dresden und Freiberg 1765 die Bergakademie Freiberg an der Saale.

Überblick
Heinitzstrasse Gerd Biedermann 2016.jpeg
Bildinfo: Heinitzstraße im März 2016



Benennung: 16. Dezember 1958
Durch: Rat der Stadt Wanne-Eickel [1]
Postleitzahl: 44653
Stadtbezirk: Wanne
Ortsteil: Bickern
Kartengitter: C4
Letze Änderung: 06.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Historie

1777 übernahm Heinitz als Staatsminister die Geschäfte des preußischen Berg- und Hütten-Departements. 1786 wurde Heinitz zum Provinzialminister für Westfalen ernannt. Bereits 1780 hatte er den mit ihm befreundeten Freiherrn vom Stein in preußische Dienste genommen. Beide arbeiteten seit 1786 besonders eng zusammen. Heinitz stellte das preußische Berg- und Hüttenwesen auf eine wissenschaftliche Grundlage. Die Eisenindustrie und der Steinkohlenbergbau in der Grafschaft Mark und in Schlesien blühten unter Freiherr von Heinitz besonders auf. [2]

Literatur

Lesen Sie auch

Einzelnachweise

  1. StAH, Protokollbuch des Rates der Stadt Wanne-Eickel 1957 - 1958, Blatt 135, TOP 1 j.
  2. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997