Hauerstraße

Die Straße ist nach der bergmännischen Berufsbezeichnung Hauer benannt.

Überblick
Hauerstraße Gerd Biedermann 20150504.jpg
Bildinfo: Hauerstraße im Mai 2015



Benennung: 9. Dezember 1974
Durch: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Herne [1]
Postleitzahl: 44627
Stadtbezirk: Sodingen
Ortsteil: Herne
Kartengitter: J6
Letze Änderung: 23.06.2020
Geändert von: Johann-Conrad

Lade Karte …

Historie

Als Hauer wird ein Bergmann bezeichnet, der nach dreijähriger Ausbildungszeit die Knappenprüfung und nach einem weiteren Lehrgang die Hauerprüfung bestanden hat. Nach dem Besuch von Weiterbildungsmaßnahmen kann die Meister- bzw. Fahrhauerprüfung abgelegt werden.

1871 hat H. Veith in seinem „Bergwörterbuch mit Belegen“ den Beruf wie folgt definiert: „d.i. ein Bergarbeiter, welcher die Arbeiten auf dem Gestein verrichtet, die unterschiedlichen Grubenhaue herstellt und die Mineralien gewinnt, also der eigentliche Bergmann.“ [2]

1953 wurden im Zuge der Baugrunderschließungen archäologische Spuren von Grubenböden entdeckt, in denen sich Scherben aus fein gemagertem, sorgfältig geglättetem Ton befanden. Besonderes Interesse verdiente dabei eine Randscherbe eines Gefäßes mit stark ausbiegender Randpartie und Resten einer Fingertupfenleiste an der Bruchstelle, die mit dem aus Bochum-Kirchharpen und Bochum-Altenbochum bekannten Material der Michelsberger Kultur[3] vergleichbar ist. Außerdem kamen vier Feuersteinabschläge zu Tage. Einer davon mit Erhitzungsspuren.[4]

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. StAH, Protokollbuch der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Herne 1974, Blatt 14, TOP 16.
  2. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  3. Vgl.: Wikepedia.org
  4. Vgl. Ausgrabungsergebnis Courriérestraße - Stadt Herne. PDF