Gustloffstraße

Nochkeinbild.png


Überblick



Benennung: 9. März 1938
Durch: Antrag des Oberbürgermeisters in Wanne-Eickel
durch den Polizeipräsidenten in Bochum,
Polizeiamt Herne[1]
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Herne
Kartengitter: H5
Letze Änderung: 14.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Wilhelm Gustloff (geboren am 30. Januar 1895 in Schwerin, gestorben am 4. Februar 1936 in Davos) war Nationalsozialist und Landesgruppenleiter der NSDAP-Auslandsorganisation in der Schweiz. Gustloff wurde als Sohn eines Schweriner Kaufmanns geboren. Aus gesundheitlichen Gründen hielt er sich seit 1917 in der Schweiz auf. 1921 wurde er Mitglied im Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbund, seit 1929 war er in der NSDAP. 1932 stieg er zum Landesgruppenleiter auf. Gustloff wurde 1936 durch den jüdischen Studenten David Frankfurter ermordet. Durch diesen Mord wurde er zum "Blutzeugen" stilisiert. 1937 wurde ein 1945 versenktes KDF-Schiff nach Gustloff benannt. [2] [3]

Historie

Verwandte Artikel

Quellen

  1. AmtsBlRegArnsberg 1938, S. 101
  2. Hermann Weiß (Hg.), Biographisches Lexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 1998, S. 171f.
  3. http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/nstopo/strnam/Begriff_125.html Abgerufen am 03.10.2016
  4. Herner Anzeiger: 19.03.1938
  5. StadtA Herne: Bekanntmachung der Stadt Herne, 27.04.1945
  6. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  7. http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/nstopo/strnam/Kommune_94.html Abgerufen am 03.10.2016