Gerald Baschek

Gerald Baschek (geboren am 25. März 1938 in Herne; gestorben am 27. Juli 2019 in Düsseldorf). War ein deutscher Diplom Designer, Architekt, Maler und Bildhauer.

Der Sohn des im Geburtsjahr an der Otto-Hue-Straße 30 ansässigen Kunstmaler Wilhelm Blaschek[1] in Herne geboren und aufgewachsene Gerald Baschek studierte Architektur und wurde von Eckhard Schulze-Fielitz (geboren 1929) und zugleich vom französischen Architekt/Bildhauer Yona Friedmann (geboren 1923), welche die moderne „Raumstadt“ als Konzept entwarfen, beeinflusst. Das erste Modell einer Raumstadt 1959 stammte von Gerald Baschek.[2] Die neuartigen Bebauungen waren „clusterartig“ angeordnet wobei die Megastrukturen über bestehende Städte, in denen die Bewohner ihre Lebensumwelt flexibel gestalten sollten, mehrere Generationen von Architekten und Stadtplanern beschäftigten. Nach seinem abgeschlossenen Architektur- und Designstudium arbeitete er als freier Architekt um parallel dazu als Maler und Bildhauer tätig zu sein.[3] Von 1989 bis 1991 erhielt er einen Lehrauftrag an der Freien Akademie für Bildende Kunst in Freiburg.
Er lebte und arbeitete hauptsächlich in Freiburg und Düsseldorf.

Werk

An der Kreuzkirche 10, 17-19: Am östlichen Ende des alten Steinwegs zur Wiescherstraße hin, wurden in den Jahren 1972-1976 nach seinen Plänen die aus drei unterschiedlich hohen Gebäuden bestehenden City-Wohntürme errichtet. Die Wohnanlage umfasst insgesamt 3 Gebäude mit insgesamt 164 Wohnungen und 14 zusätzlichen gewerblich genutzten Einheiten. Ferner verfügt diese Anlage über drei große Tiefgaragen mit insg. 126 Pkw-Abstellplätzen. Gesamtnutzfläche ca. 13.164 m². Die Anlage wurde in massiver Bauweise errichtet. Mit 10 – 19 Geschossen und mit bis zu 40 Meter Höhe sind die Gebäude der Anlage übersichtlich gehalten. Sämtliche Wohnungen verfügen über einen Balkon.

Verschiedene andere Arbeiten sind im öffentlichen Raum und in öffentlichen sowie auch in privaten Sammlungen vorhanden. Nachweislich in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Polen. Auch sind einige seiner Werke im In- und Ausland in Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Symposien gezeigt worden.

Veröffentlichungen

  • Baschek, Dipl. Des. Gerald: Wie viel Architektur braucht der Mensch?. In: Freiburger Bilderbogen - Häuser verändern ihr Gesicht, Schillinger Verlag Freiburg, das Buch zur Ausstellung "Bausünden oder gute Architektur", ISBN 3-89155-189-4.

Weblinks / Literatur

Dieser Artikel bzw. dieses Bild wird von Andreas Janik (Johann-Conrad) für das Wiki der Herner Stadtgeschichte zur Verfügung gestellt und unterliegt dem Urheberrecht. Bei einer Verwendung dieser Abbildung und/oder dieses Textes - auch als Zitat - außerhalb des Wikis der Herner Stadtgeschichte ist die Genehmigung beim Autor einzuholen.

Verwandte Artikel

Quellen

  1. Adressbuch der Stadt Herne 1938 S. 7
  2. Vgl.: Sascha Roesler: Chiffren zur Stadt : städtebauliche Visionen von Yona Friedmann und Ekhard Schulze-Fielitz im Kunsthaus Bregenz. In: Werk, Bauen + Wohnen. Band 98 (2011) S. 70. Online mit Bild
  3. Vgl.: Kunsthallemessmer.de