Ev. Friedhof Herne (1841-1882)

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Ev. Friedhof Herne (1841-1882) zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: redaktion@hv-her-wan.de


Nochkeinbild.png


2. Evgl. Friedhof Herne
Erbaut: 1841
Letze Änderung: 02.04.2017
Geändert von: Harry

Lade Karte …


Dieser "zweite" Friedhof Alt-Hernes liegt zwischen der Kirchhofstraße und Behrensstraße und ist seit seiner Umwidmung 1925 u.a. als "Behrenspark" bekannt. Einige Gräber sind in der Südostecke auf- und unter Denkmalschutz gestellt.

Leo Reiners 1936

Die Kirchhofstraße "hat ihre Bezeichnung nach dem ersten Herner Friedhof, der angelegt wurde, als der um die alte Dionysiuskirche gelagerte Friedhof (heute Alter Markt) überbelegt war. Dies geschah um 1840. Durch Vertrag vom 30. August 1839 kaufte die evangelische Gemeinde von Schulte genannt Bergelmann aus der Flur "Dennenkamp" 2 Morgen 105 Ruten „östweg angrenzend“,zum Preise von 600 Talern. Das Grundstück wurde mit einer lebenden Hecke umzogen, ringsum mit Pappeln bepflanzt und mit einem an steinernen Pfeilern befestigten eisernen Gittertore versehen. Am 22. Januar 1841 erfolgte die Einweihung des Totenackers. Der erste Tote, der hier seine Ruhestätte fand, war ein Kind, das siebenjährige Söhnchen des Papiermachergesellen Diedrich Heinrich Lanfermann. Indes war der Friedhof schon 1874 soweit belegt, daß man (in Richtung zur Behrensstraße) von Schulte gt. Bergelmann noch 1 Morgen, 16 Ruten, 42 Fuß hinzukaufen mußte. Für diesen gegenüber dem für 600 Taler erworbenen Hauptteil noch nicht halb so großen neuen Teil mußten 1178 Taler bezahlt werden. Um soviel waren die Grundstückspreise inzwischen gestiegen." [1]

Weblinks

Siehe auch

Einzelnachweise