Bulmker Straße

Die Bulmker Straße ist nach dem Gelsenkirchener Ortsteil Bulmke ( um 1150 „Bullinbeke“, zweites Drittel 12. Jahrhundert „Bullerbeke“, vor 1220 „Bullenbeke“, 1474 „Bullenbeicke“, 17. Jahrhundert „Bullemcke“, 18. Jahrhundert „Bulmecke“, dann „Bulmcke“ und schließlich „Bulmke“) benannt.

Überblick
Bulmkerstrasse 3 Gerd Biedermann 2016.jpeg
Bildinfo: Bulmker Straße im März 2016



Benennung: 14. November 1974
Durch: Rat der Stadt Wanne-Eickel
Postleitzahl: 44651
Stadtbezirk: Eickel
Ortsteil: Röhlinghausen
Kartengitter: B6
Letze Änderung: 03.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Im März 2016

Historie

Der Ortsteil gehört zu den Dörfern an der Emscher, die nach Bächen (plattdeutsch: „Becken“) ihren Namen erhielten.

Das Wort Bulmke bedeutet „Siedlung am schnell fließenden Bach“. Eine grabenartige Vertiefung im Gelände erinnert noch an das Bachtal der alten Becke, die ursprünglich den Namen „Bullinbeke“ trug. Der Bach (1684 „Bulmecke“, 1825 „Bulmckerbecke“, heute „Sellmansbach“), der in Ueckendorf entspringt, wurde nach dem Einzug des Bergbaus und der Industrie begradigt und das Wasser zum Teil in unterirdischen Kanälen zur Emscher geführt.

Bulmke gehörte bis zum 30. April 1868 zum Amt Wattenscheid, vom 1. Mai 1868 bis zum 31. März 1903 zum Amt Gelsenkirchen und vom 1. April 1903 an zur neugebildeten Stadt Gelsenkirchen. [1]

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997