Bombenfunde

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Bombenfunde zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: redaktion@hv-her-wan.de


Der 2. Weltkrieg ist lange her und die Kriegsschäden geraten nach und nach in Vergessenheit.

Das die Auswirkungen noch nicht vorbei sind, kann man an den regelmäßigen Meldungen über Bombenfunde in unserer Stadt entnehmen.

Immer wieder müssen Bewohner:innen ihre Wohnungen verlassen, weil wieder ein Blindgänger gefunden wurde und entschäft werden muss.

Eine Arbeit, die mit zunehmendem Alter der Bomben immer gefährlicher wird. Zum Einen für die Entschärfer:innen, zum Anderen für die Menschen, die auf und neben den Blindgängern leben, ohne es zu wissen.

2021

4. März [1]

  • Im Bereich des Lohofer Feldes wurden zwei scharfe Fünf-Zentner-Bomben gefunden. Zwei weitere Bomben hatten keinen Zünder mehr.
Die beiden scharfen Bomben wurden, nach Evakuierung von ca. 1.500 Menschen, erfolgreich gesprengt.

19. September [2]

  • Am Lohofer Feld werden eine britische und zwei amerikanische 250-kg-Bomben gefunden und entschärft.
Knapp 1.500 Menschen müssen ihre Häuser verlassen, das ev. Krankenhaus und das Seniorenzentrum an der Hordeler Straße werden ebenfalls evakuiert.

2020

13. Mai

  • Im Bereich der Straße Bobenfeld wurden zwei 250-Kilo-Bomben gefunden, die unmittelbar nebeneinander liegen.
Der Sicherheitsbereich hat einen Radius von 250 Metern. In ihm leben rund 550 Menschen.

2019

23. April [3]

  • Auf dem Nebenplatz des Sportpark Wanne ist eine 250 Kilo Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden.
Die Häuser und Wohnungen im Umkreis von 250 Metern wurden evakuiert. Von der Evakuierung sind etwa 300 Personen betroffen.

26. Juni [4]

  • Die Bombe, die bei Bauarbeiten an der Freiherr-vom-Stein-Grundschule, Steinstraße 17, gefunden wurde ist vom Kampfmittel-Räumdienst entschärft worden. Es handelte sich um eine 250 Kilo schwere und 1,10 Meter lange britische Fliegerbombe, mit circa 110 Kg Netto-Explosivstoffmenge.
Etwa 1.000 Bürger aus dem Gebiet rund um die Freiherr-vom-Stein-Schule mussten evakuiert werden.

24. Oktober

  • Bei Erdarbeiten an der Lange Straße in Sodingen ist eine 105mm-Weltkriegsgranate gefunden worden.

2018

26. Juni [5]

  • Bei Bauarbeiten wurde eine Fünf-Zentner-Bombe im Bereich der Freiherr-vom-Stein-Grundschule in der Steinstraße in Wanne gefunden.
Der Blindgänger hat einen intakten Zünder und musste noch am selben Tag entfernt werden.
1000 Anwohner mussten evakuiert werden.

23. Juli [6]

  • An der Straße Am Böckenbusch in Wanne wurde ein Weltkriegsbombe gefunden.
Etwa 420 Menschen mussten ihre Häuser räumen.

26. September [7]

  • Auf einem Gelände an der Meesmannstraße wird eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.
Die umliegenden Häuser, Gewerbebetriebe und der Recyclinghof von Entsorgung Herne werden evakuiert. Betroffen sind die Meesmannstraße und die Südstraße, wo etwa 50 bis 60 Anwohner leben.

1. Oktober [8]

2017

15. August [9]

  • Bei Bauarbeiten auf dem Parkplatz des künftigen Technischen Rathauses in Wanne-Süd an der Landgrafenstraße wird eine 250-Kilo-Bombe aus dem 2 Weltkrieg entdeckt.
Vor der Entschärfung wird ein Sperrbereich mit einem Radius von 250 Metern eingerichtet. 1200 Anwohner müssen diesen Bereich verlassen.

2016

18. April [10]

Dazu wird ein Bereich mit einem Radius von 250 Metern evakuiert. Betroffen sind rund 1000 Personen.

2015

31. Mai [11]

  • Bei der Installation einer Lärmschutzwand an einer Bahnstrecke in Holsterhausen haben Bauarbeiter versehentlich eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg angebohrt. Dabei geriet der Sprengkörper in Brand.

14. Oktober [12]

  • An der A 42 in Baukau-West, auf dem Gelände neben Indoor-Kartbahn und Fitnessstudio McFit an der Dorstener Straße 360 wurde ein 250 Kilogramm schwere amerikanische Blindgänger entdeckt und entschärft.
1500 Bewohner mussten evakuiert werden.

2014

31. August [13]

  • Auf dem Gelände des früheren Autohauses Ford Heilmann an der Dorstener Straße 279B-283 wird eine 1,8 Tonnen schweren Luftmine und einer 250-Kilogramm-Fliegerbombe gefunden und entschärft.
10 000 Menschen mussten aus einem Radius von rund 1,5 Kilometern um die Fundstelle evakuiert werden. Außerdem mussten die Autobahnen A42 und A43 sowie der Hauptbahnhof gesperrt werden.

21. Oktober [14]

  • An der Anna-Luise-Straße in Herne wird eine 5-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.
Rund 20 Häuser mussten evakuiert werden.

2011

29. März [15]

  • Am Böckenbusch wurde bei Arbeiten eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden
300 betroffenen Anwohner*innen wurden evakuiert

4. Mai [16]

  • Eine Fünf-Zentner-Bombe wurde im Bereich der Landgrafenstraße gefunden und entschärft.
300 Anwohner mussten zuvor ihre Wohnungen verlassen.

2010

20. Juli [17]

  • An der Jean-Vogel-Straße 59 wird eine halben Meter langen und im Durchmesser etwa 15 Zentimeter große Phosphorbombe gefunden.

2009

23. Februar [18]

2008

29. April [19]

  • Auf dem GEA-Betriebsgelände an der Stadtgrenze Herne-Eickel/Bochum wird eine Fünf-Zentner-Bombe entschäft.
500 Mitarbeiter der GEA und des Evonik-Degussa-Werks mussten vorübergehend ihre Arbeit einstellen.

12. August [20]

  • Im Garten hinter dem Haus an der Shamrockstraße 80 wird eine amerikanische 5-Zentner-Bombe.
800 betroffenen Anwohner*innen wurden evakuiert

23. September [21]

  • Bei Ausschachtungsarbeiten auf einer Baustelle im Bereich Autobahn 42/Sodinger Straße in Börnig wird eine 15 mal 25 Zentimeter große Flak-Granate gefunden.

10. November [22]

  • Im Stadtgarten werden ein Munitionsgeschoss (2-Zentimeter-Kaliber) und Reste einer alten Panzerfaust gefunden.

21. Dezember [23]

  • Bei Abrissarbeiten auf dem GEA-Gelände an der Dorstener Straße wird eine 5-Zentner-Bombe gefunden und entschärft.

1998

12. Februar

  • In der Baugrube für das neue DRK-Seniorenheim am Königsgruber Park wird eine 5-Zentner-Bombe gefunden.
850 Menschen werden für die entschärfung evakuiert.

2. April

Ein Anwohner erleidet einen Herzinfarkt und stirbt.

1. Juli

  • Unter dem Schulhof der Realschule An der Burg wird eine 5-Zentner-Bombe gefunden.

1996

2. Oktober

  • Am Stadtarchiv in Eickel wird eine 2-Tonnen schwere Bombe gefunden, die erst am 15. Oktober entschärft werden kann.
Über 6.500 Anwohner müssen evakuiert werden.


Quellen

  1. halloherne, 04.03.2021
  2. WAZ 20.09.2021
  3. halloherne, 23.04.2019
  4. halloherne, 26.06.2019
  5. WAZ, 26.06.2018
  6. WAZ, 23.07.2018
  7. halloherne, 26.09.2018
  8. WAZ, 01.10.2018
  9. inherne, 15.08.2017
  10. WAZ, 18.04.2016
  11. WAZ, 31.05.2015
  12. WAZ, 14.10.2015
  13. WAZ, 31.08.2014
  14. WAZ, 21.10.2014
  15. WAZ, 29.03.2011
  16. WAZ, 04.05.2011
  17. WAZ, 20.07.2010
  18. WAZ, 23.02.2009
  19. WAZ, 30.04.2008
  20. WAZ, 13.08.2008
  21. WAZ, 23.09.2008
  22. WAZ, 10.11.2008
  23. WAZ, 21.12.2008

Das Jahr Bombenfunde wird in folgenden Artikeln erwähnt: