Bethelstraße

Das Wort Bethel stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Gotteshaus“.

Überblick
Bethelstrasse Gerd Biedermann 2016.jpg
Bildinfo: Bethelstraße im März 2016



Benennung: 14. November 1974
Durch: Rat der Stadt Wanne-Eickel [1]
Postleitzahl: 44649
Stadtbezirk: Wanne
Ortsteil: Bickern
Kartengitter: C4
Letze Änderung: 03.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Historie

  • Bodelschwinghstraße (Benennung am 28. Oktober 1960)

Bethel bezeichnet das größte Hilfswerk der Inneren Mission und ist entstanden aus der 1867 gegründeten Anstalt für Epileptiker, die von Friedrich von Bodelschwingh übernommen und ausgebaut wurde. Für Nicht-Sesshafte wurde 1882 die erste Arbeiterkolonie Wilhelmsdorf gegründet. Bethel ist auf wirtschaftlicher Selbstversorgung aufgebaut und umfasst heute neben der Fürsorge für Geisteskranke, Epileptiker unter anderem Diakonen- und Diakonissenanstalten, Krankenhäuser, Alters- und Erholungsheime, Schulen und eine theologische Hochschule. [2]

Lesen Sie auch

Quellen

  1. StAH, Protokollbuch des Rates der Stadt Wanne-Eickel 1974, Blatt 935, TOP 2
  2. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997