Bahnhofstraße 53

Version vom 21. September 2021, 19:14 Uhr von Ulrich Klonki (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)


1870, vom Kaufmann Josef Stein, errichtet, 1926 folgten seinen Erben, 1938-1954 Salomon Stein.

Seifen Neuhoff hatten dort ihr Etablissement.

1960 gehörte das Haus bereits der Stadtgemeinde Herne. Im Neubau das Lebensmittelgeschäft Schnellkauf. Am Eck, heute die Thalia/Mayersche Buchhandlung, etablierte sich Hettlage + Fischer auf drei Etagen.

Ein kleiner Durchgang führte zwischen den Häusern 53 und 55 hindurch. Hier gab es die Firma »Bettenfedern Herzig«  [1]

Verwandte Artikel

Quelle

  1. Der Bote, September 2021, S. 34, Andreas Janik