Baarestraße

Die Straße ist benannt nach dem Geheimen Kommerzienrat Dr.-Ing. h.c. Fritz Baare (geboren am 9. Mai 1855 in Bochum, gestorben am 10. April 1917 in Bad Oeynhausen).

Überblick
Baarestraße.JPG
Bildinfo: Baarestraße 2015



Benennung: nicht bekannt
Erwähnung: Adress-Buch der Stadt Herne und der
Gemeinden Sodingen und Börnig 1910
Postleitzahl: 44627
Stadtbezirk: Sodingen
Ortsteil: Börnig
Kartengitter: L3
Letze Änderung: 02.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Baarestraße 2015
Baarestraße 2015

Historie

Er folgte seinem Vater Louis Baare (1821-1897) als zweiter Generaldirektor des „Bochumer Vereins für Bergbau und Gußstahlfabrikation“, der 1907 das Grubenfeld „Teutoburgia“ erwarb.

Fritz Baare war unter anderem ab 1897 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Gesellschaft für Stahlindustrie m.b.H. Bochum, von 1905 bis 1916 Mitglied des Provinziallandtags und von 1912 an erster stellvertretender Vorsitzender der Handelskammer zu Bochum.

Während seiner Zeit als Generaldirektor (1895 – 1917) entstand die Bergmannssiedlung „Teutoburgia“, deren Mittelpunkt die Baarestraße darstellt. [1] [2] [3]

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  2. Märkischer Sprecher 11.04., 12.04.1917.
  3. Ruhr-Nachrichten 16.05.1955.