Amtshaus Herne (1897-1912)

Nochkeinbild.png




Herner Amtshaus 1897-1912
Auch bekannt als: ev. Volksschule
Mont-Cenis-Straße
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Herne
Letze Änderung: 10.02.2021
Geändert von: UlliSodingen

Lade Karte …

Schulgebäude bis 1897

Der Neubau eines 3-klassigen Gebäudes mit zwei Lehrerwohnungen auf einem an der Mont-Cenis-Str. gelegenen, von den Erben Schlenkhoff erworbenen Grundstück, begann unverzüglich. Am 1. August 1875 zogen alle Knabenklassen dort ein, während die Mädchenklassen das vordere Schulgebäude am Kirchplatz belegten.[...] 1893 [...] übernahm [die Mädchenschule] das Gebäude an der Mont-Cenis-Straße [...].[1]

Amtshaus

Als "der erforderliche Raum [des Amtshauses am Steinweg] wieder nicht ausreichte, erwarb man 1897 von der evangelischen Schulgemeinde die Schule an der Mont-Cenis-Straße und wandelte sie zu einem provisorischen Rathaus um. Die evangelische Schulgemeinde erhielt als Ersatz die neugebaute Schule an der Breddestraße.
Dem herangewachsenen Bedarf gegenüber genügte schließlich auch das Anmieten von Stockwerken in Nachbarhäusern nicht mehr.
Der Plan, die ehemalige Schule durch erhebliche An- und Aufbauten zu vergrößern, wurde fallen gelassen; ebenso auch der Plan, um die alte Schule herum einen Rathausbau zu errichten, dessen Front nach der Mont-Cenis-Straße und dessen Flügel nach der Schul- bzw. Rathausstraße gehen sollten. Es hätte eine solche Regelung doch wohl nicht ein der Stadt würdiges Rathaus ergeben."[2]

Schulgebäude ab 1912

Nach [der] Meinung [der Stadtverwaltung] hatte dieses Gebäude wegen der zu nahe gelegenen Wohnhäuser, die das Licht wegnahmen, und wegen der erheblichen Bergschäden den Wert als Schulhaus verloren. Schon 1896 war es also für Schulzwecke unbrauchbar geworden. Nichtsdestoweniger zog im Jahre 1912 die Schule wieder ein und verblieb darin noch einige Jahrzehnte.[3]

Lesen Sie auch


Quellen