Am Buschmannshof

Die Straße ist benannt nach dem Hof Buschman in der alten Gemarkung Bickern, Flur II, genannt Wanne.

Überblick
Am Buschmannshof2 Gerd Biedermann 2015.jpeg
Bildinfo: Am Buschmannshof im August 2015



Benennung: 6. Juni 1952
Durch: Stadtvertretung Wanne-Eickel
Postleitzahl: 44649
Stadtbezirk: Wanne
Ortsteil: Bickern
Kartengitter: C5
Letze Änderung: 02.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Hof Buschmann um 1900
Am Buschmannshof 2015

Historie

Schon 1486 wird der Kötter zu Bickern „Thonies inden Busch“ im märkischen Schatzbuch erwähnt. In der Türkensteuerliste steht der Kötter „Buißman“ und im Feuerstättenverzeichnis unter Bauerschaft Bickeren ein „Bussmann, Pfachtgut, Kötter, zwei Feuerstellen, deren eine Jost gewesener Nottebaum bewohnet.“ Eine Urkunde von 1666 besagt, dass der Kötter Buschmann den Häusern Grimberg, Crange und Gosewinkel wöchentlich Handdienste leisten musste. Anfang des 20. Jahrhunderts verkaufte der letzte Buschmann den Hof; eine Bank hatte das Grundstück erworben. Bis zum Abbruch befand sich die Stellmacherei und Holzhandlung Johann Rudolf auf dem Buschmannshof. 1927 kaufte die Stadt Wanne-Eickel den Hof, der dann dem Bau der Wibbeltstraße weichen musste. [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]

Lesen Sie auch

Quellen

  1. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  2. Borgmann 1936, S. 25
  3. Schulte 1925, S. 78
  4. StAH, Protokollbuch der Stadtvertretung Wanne-Eickel 1948 - 1952, Blatt 8, TOP 22
  5. Timm 1986, S. 49, Nr. 755
  6. VuKAH, Gemeinde-Atlas Bickern 1823. Übersichts-Handriß
  7. Wanne-Eickeler Zeitung 17.09.1927, 27.11.1965
  8. WAZ 27.02.1951