Almastraße

Alma ist die ursprüngliche Bezeichnung für ein Grubenfeld der Zeche Pluto.

Überblick
Almastrasse Gerd Biedermann 2016.jpeg
Bildinfo: Almastraße im März 2016



Benennung: 14. November 1974
Durch: Rat der Stadt Wanne-Eickel [1][2]
Postleitzahl: 44651
Stadtbezirk: Eickel
Ortsteil: Eickel
Kartengitter: D8
Letze Änderung: 02.02.2018
Geändert von: Harry

Lade Karte …

Historie

  • Im Gemeinde-Atlas Eickel 1823 verzeichnet Berthastraße (Benennung vor 1927)

Das Feld Alma, das zunächst Sct. Agatha hieß, war 1857 verliehen worden. 1858 wurde es gegen einen Teil des Feldes Namur ausgetauscht und kam zum konsolidierten Felde Vereinigte Rheinelbe. Alma mater (lateinisch für Nährmutter) ist ein Beiwort für die römischen Göttinnen des reichen Natursegens. Der Name des Grubenfeldes hat somit eine symbolische Bedeutung: In ihm drückte sich der Wunsch nach „reichem Bergsegen“ aus. [3]

Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. VuKAH, Gemeinde-Atlas Eickel 1823. Übersichts-Handriß
  2. StAH, Protokollbuch des Rates der Stadt Wanne-Eickel 1974, Blatt 935, TOP 2.
  3. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997