28. Oktober

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31


Der 28. Oktober ist der 301. Tag des gregorianischen Kalenders (der 302. in Schaltjahren), somit bleiben 64 Tage bis zum Jahresende.

Ereignisse

vor 1 Jahren 
  • 2020: In Herne wurde bisher bei 1.249 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. Das sind 44 neue Fälle im Vergleich zu Dienstag, 27. Oktober 2020. Davon sind 769 Personen bereits wieder genesen. Aktuell infiziert sind 468 Personen, von denen sich 34 Personen im Krankenhaus befinden. Zwölf Personen sind verstorben. [1]
vor 57 Jahren 
  • 1964 stirbt der langjährige Pfarrer von St. Peter und Paul in Sodingen Josef Prenger.
vor 61 Jahren 
vor 82 Jahren 
vor 96 Jahren 
  • 1925 wird der "Entwurf eines Gesetztes über die Neuregelung der kommunalen Grenzen im rheinisch-westfälischen Industriebezirk" vorgelegt, welcher die Gründung der Stadt Wanne-Eickel regelte.
vor 98 Jahren 
  • 1923 wird Frieda Westreich geboren; sie wird am 28. Oktober 1938 nach Polen abgeschoben; für tot erklärt
vor 126 Jahren 
  • 1895 wurde Karl Steilberger geboren; er wurde am 23. Januar 1942 nach Riga deportiert; Schicksal ungeklärt
vor 139 Jahren 


Weitere Ereignisse

Quellen

  1. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 28. Oktober, 12:31 Uhr


Covid-19-Infektion 2020

Aufgrund von Eingabeproblemen bei der Meldung der Covid-19-Fälle muss die Stadt Herne ihre Covid-19-Fallzahlen korrigieren. Die Stadt Herne hat gemeinsam mit dem Robert Koch-Institut und dem Landeszentrum für Gesundheit intensiv daran gearbeitet, die Zahlen abzugleichen. Zuvor ist es versehentlich zu Doppelmeldungen gekommen. Das positive Ergebnis: Es gibt in Herne weniger Fälle als angenommen werden musste.

Die Stadt Herne meldet ihre Fallzahlen am Abend auf dem dafür vorgesehenen Weg an das Landeszentrum für Gesundheit und das Robert-Koch-Institut. Aus diesen amtlichen Zahlen errechnet das Robert Koch-Institut die offizielle Sieben-Tage-Inzidenz, die jeweils um Mitternacht aktualisiert wird. Dieses Vorgehen entspricht den geltenden Vorgaben für die Landkreise und kreisfreien Städte zur Meldung ihrer Fallzahlen.

Krisenstab hat zur Corona-Lage beraten

In seiner Sitzung am Mittwoch, 28. Oktober 2020, hat sich der Krisenstab der Stadt Herne mit der aktuellen Lage in Herne befasst. Hier die wesentlichen Ergebnisse der Sitzung:

  • Die Stadt Herne wird für die städtischen Kindertageseinrichtungen Thermometer zur kontaktlosen Fiebermessung anschaffen. Damit geht die Empfehlung einher, bei den Mitarbeitenden und anlassbezogen bei den Kindern in den städtischen Kitas am Morgen die Temperatur zu messen. Den Trägern der nichtstädtischen Kindertageseinrichtungen empfiehlt die Stadt Herne ein analoges Vorgehen.
  • Inzwischen sind 16 weitere Bundeswehrangehörige in Herne eingetroffen. Diese werden nun auf die Kontaktnachverfolgung vorbereitet, um dann zum Ende der Woche in diesem Bereich eine zusätzliche Entlastung für die Stadtverwaltung darzustellen.
  • Außerdem hat die Stadt Herne Stellen für Werkstudierende und für die Unterstützung bei der Kontaktpersonennachverfolgung ausgeschrieben. Bislang hat es auf die Ausschreibungen bereits gute Rückläufe gegeben. Die Stellenangebote sind im Bewerberportal der Stadt Herne veröffentlicht.
  • Die Stadt Herne wird morgen Hinweise zu Halloween, 31. Oktober, und für das Allerheiligenfest, 1. November, veröffentlichen. [1]


Straßen

An einem 28. Oktober wurden folgende Straßen benannt:

 War im Jahr
Heinrich-Funcke-Straße1960


Artikel mit diesem Datum:

  1. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 28. Oktober, 16:57 Uhr