25. Juni: Unterschied zwischen den Versionen

K
K (Covid-19-Infektion 2020)
 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
==Covid-19-Infektion 2020 ==
 
==Covid-19-Infektion 2020 ==
 +
===Vorsorgliche Quarantäne für zwei Einrichtungen für Menschen mit Behinderung===
 +
Der Krisenstab der Stadt Herne hat heute entschieden, für zwei Einrichtungen vorsorgliche Quarantänemaßnahmen zu ergreifen.
 +
 +
Die Quarantäne gilt zum einen für eine Wohneinrichtung der Lebenshilfe an der [[Werderstraße]] und dort tätige Mitarbeitende, da zwei Bewohner und eine mitarbeitende Person der Einrichtung, in der Menschen mit Behinderung leben, positiv getestet worden sind. Bei allen Kontaktpersonen ist bereits ein Coronatest durchgeführt worden.
 +
 +
Einen positiven Fall gibt es zum anderen bei der wewole WERKEN an der [[Langforthstraße]]. Eine dort tätige Person ist ebenfalls positiv getestet worden. Die Kontaktpersonen sind auch hier bekannt, so dass gezielt eine vorsorgliche Quarantäne angeordnet werden konnte. Es handelt sich dabei nicht um eine Quarantäne für die gesamten Einrichtungen der wewole STIFTUNG, sondern eine gezielte Quarantäne für die Kontaktpersonen.
 +
 +
Die Tests für Kontaktpersonen erfolgen am Freitag in Zusammenarbeit der Stadt Herne, der wewole STIFTUNG, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Feuerwehr. Da es sich dabei in der Mehrzahl um Menschen mit Behinderung handelt, werden die Tests direkt in Räumen der wewole STIFTUNG vorgenommen.
 +
 +
An der Sitzung des Krisenstabs, in der die Maßnahmen beraten und beschlossen worden sind, haben Vertreter der Lebenshilfe und der wewole STIFTUNG teilgenommen, so dass zwischen den Beteiligten eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht. <ref>Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 25. Juni, 16:00 Uhr</ref>
  
 
<bars title="Infektionen nachgewiesen und Personen genesen und Personen gestorben bis Juni 2020" ymin=0 ymax=260 colors=FF0000,00FF00,000000 ylabel=13 xlabel legend grid=xy>
 
<bars title="Infektionen nachgewiesen und Personen genesen und Personen gestorben bis Juni 2020" ymin=0 ymax=260 colors=FF0000,00FF00,000000 ylabel=13 xlabel legend grid=xy>

Aktuelle Version vom 27. Juni 2020, 07:18 Uhr

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30

Der 25. Juni ist der 176. Tag des gregorianischen Kalenders (der 177. in Schaltjahren), somit bleiben 189 Tage bis zum Jahresende.

Ereignisse

vor 92 Jahren 
  • 1928 wird Erhard Goldbach geboren; gestorben 2004. Er war bekannt als der Ölkönig von Wanne, war zunächst Kohlenhändler, dann Besitzer der Tankstellenkette Goldin und Sportmäzen und wurde wegen Steuerhinterziehung zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt.
vor 11 Jahren 
  • 2009 feiert die Herner Beratungsstelle der Verbraucherzentrale ihr 30-jähriges Jubiläum.
vor 0 Jahren 
  • 2020: Bei insgesamt 232 Hernerinnen und Hernern wurde Covid-19 inzwischen nachgewiesen. 197 von ihnen sind wieder genesen. Aktuell infiziert sind derzeit 33 Personen, von denen sich 6 im Krankenhaus befinden. Zwei Personen sind verstorben. [1]


Weitere Ereignisse

Covid-19-Infektion 2020

Vorsorgliche Quarantäne für zwei Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Der Krisenstab der Stadt Herne hat heute entschieden, für zwei Einrichtungen vorsorgliche Quarantänemaßnahmen zu ergreifen.

Die Quarantäne gilt zum einen für eine Wohneinrichtung der Lebenshilfe an der Werderstraße und dort tätige Mitarbeitende, da zwei Bewohner und eine mitarbeitende Person der Einrichtung, in der Menschen mit Behinderung leben, positiv getestet worden sind. Bei allen Kontaktpersonen ist bereits ein Coronatest durchgeführt worden.

Einen positiven Fall gibt es zum anderen bei der wewole WERKEN an der Langforthstraße. Eine dort tätige Person ist ebenfalls positiv getestet worden. Die Kontaktpersonen sind auch hier bekannt, so dass gezielt eine vorsorgliche Quarantäne angeordnet werden konnte. Es handelt sich dabei nicht um eine Quarantäne für die gesamten Einrichtungen der wewole STIFTUNG, sondern eine gezielte Quarantäne für die Kontaktpersonen.

Die Tests für Kontaktpersonen erfolgen am Freitag in Zusammenarbeit der Stadt Herne, der wewole STIFTUNG, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Feuerwehr. Da es sich dabei in der Mehrzahl um Menschen mit Behinderung handelt, werden die Tests direkt in Räumen der wewole STIFTUNG vorgenommen.

An der Sitzung des Krisenstabs, in der die Maßnahmen beraten und beschlossen worden sind, haben Vertreter der Lebenshilfe und der wewole STIFTUNG teilgenommen, so dass zwischen den Beteiligten eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht. [2]

Straßen

Artikel mit diesem Datum:

  1. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 25. Juni, 12:00 Uhr
  2. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 25. Juni, 16:00 Uhr