1946

Was geschah 1946?

Weitere Jahresartikel:

◄◄ | | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | | ►►

Ereignisse

2. Januar

  • Die SPD in Herne wird durch den Military Government Officer als Partei zugelassen. Grundlage hierfür war eine Verordnung der Militärregierung vom 15. September 1945.

8. Januar

  • Die "höheren Schulen" nehmen in Herne nach dem Krieg wieder den Unterricht auf.[1]

11. Februar

25. Februar

  • Heinrich Crämer (SPD) wird zum ersten Oberbürgermeister der Stadt Herne nach dem Krieg gewählt.

5. März

  • Der Oberbürgermeister der Stadt Wanne-Eickel, Wilhelm Jacobi (SPD), wird von der Militärregierung zum Oberstadtdirektor ernannt.[2]
  • Der Stadtvertreter Wilhelm Heimüller (KPD) wird neuer Oberbürgermeister von Wanne Eickel.[3]
  • Die Haydnstraße wird durch die Stadtvertretung Wanne-Eickel benannt.

13. Oktober

  • erst Kommunalwahl nach dem Krieg
  • Herne: CDU (19 Sitze), SPD (14 Sitze), KPD (2 Sitze), FDP (1 Sitz)
  • Wanne-Eickel: CDU (18 Sitze), SPD (12 Sitze), KPD (3 Sitze)

21. Oktober

  • der erste frei gewählte Rat der Stadt Herne konstituiert sich

22. Oktober

  • der erste frei gewählte Rat der Stadt Wanne-Eickel konstituiert sich

8. November

  • Das Volksbildungswerk (heute Volkshochschule) nimmt mit einem Vortrag von Prof. Dr. Stier, in der Aula des Mädchengymnasiums Herne, wieder seine Arbeit auf. [4]


Geboren

17. Februar

10. Juni

  • Karin Jakat, gestorben 20. Januar 2018; Mitglied der Bezirksvertretung Herne Mitte ab 1994, SPD


Gestorben

1. August

16. Dezember



Straßen

Im Jahr 1946 wurden folgende Straßen benannt:

 War am
Friedrich-Ebert-Platz11. Februar
Haydnstraße5. März
Viktor-Reuter-Straße11. Februar


Das Jahr 1946 wird in folgenden Artikeln erwähnt:

Quellen

  1. Herne - unsere Stadt - Januar/Februar 1966
  2. Sozialdemokratie in Herne - von den Anfängen bis zum Verbot 1933, S. 20
  3. Sozialdemokratie in Herne - von den Anfängen bis zum Verbot 1933, S. 20
  4. Herne - unsere Stadt - Januar/Februar 1967, S.33