1921

Was geschah 1921?

Weitere Jahresartikel:

◄◄ | | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | | ►►

Ereignisse

  • der Schwimmverein SC Wiking Herne e.V. wird gegründet
  • Die Stadt Herne kauft Anfang 1921 auf Anregung des Beigeordneten Karl Hölkeskamp (SPD) in der Gemeinde Hullern eine Doppelbarack und richtet dort ein Heim für Kindererholung (Kuren) für 80 Kinder ein. [1]
  • Die Stadt Herne kauft Ende 1921 ebenfalls auf Anregung des Beigeordneten Karl Hölkeskamp (SPD) in der Gemeinde Stapelage/Lippe ein Gastwirtschaftsgrundstück und gestaltet es 1922 zu einem Kindererholungsheim für 80 Kinder um. [2]


9. Februar

10. Februar

  • Beschloss die Gemeindevertretung Röhlinghausen den Ankauf des Strathmannschen Hofes einschließlich der Wirtschaftsgebäude zwecks Einrichtung eines Volkshauses (s. Stratmanns Weg).

4. März

20. Juni

  • Schlagwetterexplosion auf der Sodinger Schachtanlage Mont-Cenis[3] mit 85 Toten.

24. Juni

  • Beisetzung der verunglückten Bergleute der Zeche Mont-Cenis auf dem Friedhof in Horsthausen.[4]

29. Juli

  • Die „Heroldstraße“ wird durch die Gemeindevertretung Holthausen benannt.

3. August

24. Oktober

Geboren

19. Februar

28. August

  • Lotte Lauber; am 10. Juli 1939 nach Polen abgeschoben; verschollen

28. November

  • Ruth Stein; 1942 nach Izbica deportiert; verschollen

Gestorben



Straßen

Im Jahr 1921 wurden folgende Straßen benannt:

 War am
Heroldstraße29. Juli
Heyerstraße4. März
Mühlenkampstraße9. Februar
4. März
Rudolfstraße (Herne)9. Februar
4. März


Das Jahr 1921 wird in folgenden Artikeln erwähnt:

Quellen

  1. Herne - unsere Stadt - Januar/Februar 1965, S.3
  2. Herne - unsere Stadt - Januar/Februar 1965, S.3
  3. Meinke, U. Herne 1897-1997. Ein geschichtliches Journal. Siebold, Herne, 1997, S. 27-286
  4. Grabski, R. Herne in alten Ansichten. Band 2. Europäische Bibliothek, Zaltbommel/Niederlande, 1992, [Nr. 15]
  5. Herne - unsere Stadt - April 1966