1899

Was geschah 1899?

Weitere Jahresartikel:

◄◄ | | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | | ►►

Ereignisse

11. März

  • Die „Hofstraße“ wird durch die Gemeindevertretung Röhlinghausen benannt.

18. September

19. November

Geboren

18. Januar

  • Jakob Metzger; 1942 nach Westerborg deportiert; 1943 in Sobibor gestorben

7. Februar

  • Friederike Calm, geborene Lewkowitz; 1942 nach Izbica deportiert; verschollen, Schicksal ungeklärt

25. Februar

  • Willi Henkelmann in Münster; lebte in Wanne-Eickel; gestorben am 2. Juli 1928 bei einem Motoradunfall. Willi Henkelmann wurde am 2. Juli 1927 auf dem Nürburgring Motorrad-Europameister.

2. April

  • Viktor Reuter in Wuppertal-Barmen. Er stirbt im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

25. Mai

  • Else Steilberger, geborene Mayer; am 23. Januar 1942 nach Riga deportiert; Schicksal ungeklärt

30. Mai

  • Max Elsbacher, 1942 nach Izbica deportiert; verschollen

27. Juli

  • Salo Jacob; 1939 nach Krakau, Ghetto Tarnow deportiert; verschollen

28. August

23. November

  • Hersch Naymann; am 23. Januar 1942 nach Riga deportiert; Schicksal ungeklärt

Gestorben



Straßen

Im Jahr 1899 wurden folgende Straßen benannt:

 War am
Gabelsbergerstraße18. August
Hofstraße11. März


Das Jahr 1899 wird in folgenden Artikeln erwähnt: