1604

Was geschah 1604?

Weitere Jahresartikel:

◄◄ | | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | | ►►

Ereignisse

3. Juni

  • Wyrich v. Wittgenstein, Richter zu Castrop, lässt auf Klage des Arnsberger Bügers Friedr. Schulte, den Heinrich v. Eickell zum Vreden für 356 Taler seinen Anteil des Rissen Gutes zu Holthausen nebst an des Labenbusches mit 61 Bäumen zwischen den v. Castrop und Kallenberg verpfändet hat, die Unterpfänder, das erste auf 400, das zweite auf 80 Taler schätzen und immittiert ihn.[1]

30. Juni

2. August

  • Bericht des Notars Johan Luitken über seine zwischen Philips Arnoldt von Viermundt zur Bladenhorst und Coppell und Henrica, geb. von Hatzfeldt, Witwe und Frau von und zur Strunckede, versuchte Vermittlung wegen der zum Hause Bladenhorst angeblich gehörigen Berechtigung, auf der Doinghhaide Pferde weiden zu lassen und der Forderung Arnolds von Viermundts, die bei Ausübung dieses Weiderechtes von der Witwe von Strunckede weggenommenen Pferde, die Viermund zugehören, zurückzugeben.[3]


Gestorben

Anmerkungen

  1. Hundshamme = östlicher Teil von Bochum-Hamme

Quellen

  1. Urkunde 1604 Juni 3
  2. Urkunde 1604 Juni 30 (Hundshamme)
  3. Urkunde 1604 August 2

Das Jahr 1604 wird in folgenden Artikeln erwähnt: