11. November

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30

Der 11. November ist der 315. Tag des gregorianischen Kalenders (der 316. in Schaltjahren), somit bleiben 50 Tage bis zum Jahresende.

Ereignisse

vor 67 Jahren 
vor 109 Jahren 
  • 1912 wurde Else Salomon, geborene Blueggel, geboren; sie wurde 1943 nach Westerbork deportiert; gestorben 6. März 1944 in Auschwitz
vor 119 Jahren 
  • 1902 wurde Paul Blumenfeld geboren; er wurde 1943 nach Sobibor deportiert und für tot erklärt
vor 1 Jahren 
  • 2020: In Herne wurde seit Beginn der Pandemie bei 2.165 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. Aktuell infiziert sind 663 Personen, von denen 67 stationär in Krankenhäusern behandelt werden. 1.481 Personen sind genesen. 21 Hernerinnen und Herner sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. [1]


Weitere Ereignisse


Covid-19-Infektion 2020

Krisenstab tagt

Der Krisenstab hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 11. November 2020, mit der gegenwärtigen Corona-Lage befasst.

Von den aktuell gemeldeten Fällen sind auch wieder einige Schulen betroffen: Fälle gibt es nun auch in Klassen der Josefschule, der Realschule Crange und in der Oberstufe des Gymnasiums Wanne. Der Krisenstab der Stadt Herne weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nur das Gesundheitsamt eine Quarantäne oder Absonderung ausspricht und dies keine Aufgabe einer Schulleitung ist.

Am Montag, 16. November, startet der Schulbeginn, wie bereits berichtet, an den weiterführenden Schulen (außer den Berufskollegs) zeitversetzt, um die Schülerströme zu entzerren. Die Schulen informieren die Schülerinnen und Schüler eigenständig über die neuen Schulzeiten.

In Kooperation mit der Stadtmarketing Herne GmbH plant der Krisenstab der Stadt Herne zudem eine größere Kampagne, um noch einmal öffentlichkeitswirksam auf die aktuelle Situation in Herne aufmerksam zu machen. Mit Plakaten, Bannern und Videos sollen so noch einmal möglichst viele Kanäle genutzt werden, um für die nötigen Abstandsregeln und den Einsatz der Alltagsmaske zu sensibilisieren. Die Kampagne soll in allen Quartieren und verschiedenen Sprachen sichtbar sein.

Vor der aktuellen Entwicklung appelliert die Stadt Herne weiter, die allgemein gültigen Hinweise zu beachten, also: Abstand halten, Hände waschen, Alltagsmaske benutzen. Auch im privaten Raum sollte man sich an den Regelungen der Coronaschutzverordnung orientieren. Also Kontakte und Feiern nach Möglichkeit reduzieren. Noch einmal wichtig für alle: Jemand, der positiv getestet ist beziehungsweise von seinem positiven Ergebnis erfährt, ist verpflichtet, zu Hause zu bleiben und seine Kontakte auf null zu reduzieren. [2]

Straßen

An einem 11. November wurden folgende Straßen benannt:

 War im Jahr
Am Schrebergarten1954
Drögenkamp1954
Jauerstraße1954
Schultenstraße1954


Artikel mit diesem Datum:

  1. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 11. November, 9:02 Uhr
  2. Stadt Herne, Informationen zum Coronavirus, 11. November, 13:25 Uhr